Quelle: Tanjug | Mittwoch, 23.09.2020.| 11:03
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Möglicher Wiederaufbau der Gebäude des Generalstabs und des Verteidigungsministeriums in Zusammenarbeit mit den USA

(FotoGoogle Maps/screenshot)
Die Idee des Sondergesandten des US-Präsidenten für Serbien und Kosovo, Richard Grenell, die während der NATO-Luftangriffe schwer beschädigten Gebäude des Generalstabs und des Verteidigungsministeriums in Belgrad gemeinsam zu renovieren, sei eine gute Initiative, sagte Außenministerin Ivica Dacic am Dienstag (22. September) und fügte hinzu, dass vorher notwendige Entscheidungen über den Zweck der Einrichtung zu treffen seien.

Nach dem Treffen mit der amerikanischen Delegation teilte der Präsident Serbiens, Aleksandar Vucic, den Journalisten mit, dass Grenell auf die Idee gekommen sei, das Gebäude des Generalstabs und des Verteidigungsministeriums gemeinsam zu renovieren.

In der TV-Sendung OKO von RTS erklärte Dacic, dass es eine Idee sei, die erst zu verwirklichen sei sowie dass darüber bereits gesprochen worden sei.

- Auf jeden Fall ist es eine gute Initiative, aber es ist nicht nur ihre ... Wir haben in jedem unserer Segmente und in Bezug auf die NATO gesagt, dass es gut und symbolisch wichtig für sie (die USA) wäre, am Wiederaufbau teilzunehmen - erklärte Dacic.

Er sagt, dass noch keine Entscheidung getroffen werden muss, was genau mit der Einrichtung geschehen soll.

- Wir wissen nicht, ob es für militärische Zwecke renoviert oder in ein Hotel oder etwas anderes verwandlet werden soll, aber auf jeden Fall ist die Initiative gut und spricht von einer veränderten Denkweise - sagte der Chef der serbischen Diplomatie, berichtet Tanjug.

Die zwischen 1955 und 1965 errichteten Gebäude des Generalstabs der serbischen Armee und des Verteidigungsministeriums in Belgrad wurden während der NATO-Aggression 1999 getroffen und schwer beschädigt.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.