Quelle: eKapija | Dienstag, 22.09.2020.| 13:48
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Elicio Wind will mit neuen Investitionen seinen Anteil am serbischen Markt für "grüne" Energie erweitern

Windpark Alibunar (Foto Zvone/shutterstock.com)
Das Unternehmen Elicio Wind, das in Serbien bereits zwei Windparks - Alibunar (42 MW) und Malibunar (8 MW) - gebaut und in Betrieb genommen hat, will weiterhin investieren und seinen Anteil am Markt für "grüne" Energie in unserem Land werweitern, bestätigte uns Christophe Bols, Elicio-Geschäftsführer für Serbien.

Das Unternehmen sei mit dem Geschäftsumfeld in Serbien zufrieden, weshalb es beabsichtige, seine Präsenz auf unserem Markt zu erhöhen. Sie sind sich bewusst, dass Einspeisetarife und staatliche Subventionen abgeschafft werden, aber sie sind auch dazu bereit, weil sie bereits in anderen europäischen Ländern im Rahmen des Auktionssystems tätig sind.

Auf unsere Frage: Was können die kommunale Selbstverwaltungen erwarten, wenn Windparkprojekte umgesetzt werden, bzw. welche Vorteile Alibunar davon hatte, antwortete Christophe Bols:

- Als verantwortungsbewusster Investor, der die Bedürfnisse des Umfelds versteht, in das er investiert, und auf diese reagiert, spendete Elicio an die lokale Gemeinschaft. Wir sind entschlossen, weiterhin finanziell zu helfen, indem wir Vereinbarungen zur Finanzierung von Projekten treffen, die für die lokale Gemeinschaft von Bedeutung sind, und wir werden dies an den Orten tun, an denen wir neue Projekte starten werden.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.