Quelle: Tanjug | Sonntag, 20.09.2020.| 15:30
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien belegt den 10. Platz in Europa und den 14. Platz weltweit im Internationalen Index der Eigentumsrechte

Illustration (FotoAfrica Studio/shutterstock.com)
Serbien wurde sehr hoch in Bezug auf die wahrgenommene Eigentumssicherheit eingestuft: auf den 10. Platz in Europa und auf den 14. Platz in der Welt, also besser als Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und den USA, wie aus dem Internationalen Index der Eigentumsrechte (Global Property Rights Index) hervorgeht, der auf der Grundlage der neuen Prindex-Liste für 2020 erstellt wurde.

Die Forschung zum Property Rights Index (Prindex) ist eine gemeinsame Initiative der Global Land Alliance und des Overseas Development Institute, die von der Abteilung für internationale Entwicklung von Großbritannien und dem Omidyar Expertennetzunterstützt wird, teilte die Vermessungsverwaltung der Republik Serbien.

Das Ergebnis zeigt, dass bis zu 97% der Immobilienbesitzer in Serbien sich sicher fühlen, dass sie ihr Eigentum nicht gegen ihren Willen verlieren werden. Die Sicherheit von Eigentumsrechten ist ein Eckpfeiler der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung.


Nach der Umsetzung der Reformen und der Katasterdigitalisierung haben sich Transparenz und verlässliche Informationen erhöht. Dies ist der Hauptgrund, warum sich Immobilienbesitzer in Serbien sicher fühlen, heißt es in der Mitteilung der Vemessungsverwaltung.

Das hohe Vertrauen in die Sicherheit der Eigentumsrechte ist das Ergebnis der Reformen, die von der Vermessungsverwaltung mit Unterstützung der Weltbank im Rahmen des Projekts Land Administration and Management durchgeführt wurden.

Serbien, das auf der Prindex-Liste ganz oben und über so großen Volkswirtschaften wie Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und den USA steht, bietet Möglichkeiten für sichere Immobilieninvestitionen in Serbien.

Es ist sehr wichtig, dass die Forschungsergebnisse darauf hinweisen, dass Frauen in Serbien sich in Bezug auf ihre Eigentumsrechte fast genauso sicher fühlen wie Männer. Dies weist auf die positiven Auswirkungen hin, die die Maßnahmen der Vermessungsverwaltung zur Verbesserung der Gleichstellung der Geschlechter haben.

Die Vermessungsverwaltung der Republik Serbien erinnert daran, dass die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen Serbien kürzlich als führend auf dem westlichen Balkan bei der Gleichstellung der Geschlechter bei Eigentumsrechten anerkannt hat.

Serbien war eines der zehn wichtigsten Länder bei der Umsetzung des Integrierten Geoinformationsrahmens, wie von den Vereinten Nationen anerkannt.

Untersuchungen von Prindex zeigten auch, dass der Vermietungssektor in der nächsten Zeit genauer definiert werden muss, da sich die Mieter unsicher fühlten. Die jüngste Anerkennung sowie die vorherigen Anerkennungen und Auszeichnungen bestätigen, dass die Vermessungsverwaltung Reformen durchgeführt und herausragende Ergebnisse erzielt hat. Mit ihrer Tätigkeit half die Vermessungsverwaltung Serbien, sich unter den attraktiven Ländern für Investitionen zu positionieren, und bot seinen Bürgern einen effizienten und zuverlässigen Service bei der Verwaltung von Eigentumsrechten, heißt es in der Mitteilung.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.