Quelle: RTS | Donnerstag, 03.09.2020.| 09:59
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbische Staatsbrüger können immer noch nicht in die Europäische Union reisen

Illustration (FotoPixabay.com/Capri23auto)
Die Botschafter der EU-Mitgliedstaaten haben beschlossen, die aktuelle Liste von 11 Ländern ohne EU-Einreiseverbot nicht zu ändern. Dies wurde der serbischen Nachrichtenagentur Tanjug in Brüssel bestätigt.

Bei der ersten Sitzung nach der Sommerpause prüften die ständigen Vertreter der Mitgliedstaaten die Informationen über die Epidemie und kamen zu dem Schluss, dass derzeit kein Grund besteht, die Einreisebeschränkungen für weitere Drittländer aufzuheben.

Auf der Liste stehen Australien, Kanada, Georgien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien, Uruguay und China, die vom Reziprozitätsprinzip abhängig sind.

Am 1. Juli wurde Serbien auf die Liste gesetzt, aber Mitte Juli aufgrund der sich verschlechternden epidemiologischen Situation entfernt.

Eine neue Überprüfung der Epidemiedaten und der Liste erfolgt in zwei Wochen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.