Quelle: Radio 021 | Sonntag, 09.08.2020.| 17:00
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

DJORDJEVIC: Arbeiter beschweren sich, dass Arbeitgeber staatliche Beihilfen missbrauchen, aber es gibt keinen Beweis

(FotoYouTube/screenshot)
Der serbische Arbeitsminister Zoran Djordjevic erklärte für RTS, dass er täglich E-Mails von Arbeitnehmern erhalten habe, in denen sie sich darüber beschweren, dass Arbeitgeber die staatlichen Beihilfen missbrauchen. Es gebe, laut Worten des Ministers, jedoch keine wesentlichen Beweise dafür, dass etwas in dieser Art passiert sei, da die Arbeitnehmer nicht bereit seien, über den angeblichen Missbrauch auszusagen.

Djordjevic sagte, dass es in früheren Zeiten Beschwerden von Arbeitnehmern gegeben habe, insbesondere von Gewerkschaften, da es Arbeitgeber gibt, die versuchen, staatliche Beihilfen zu erhalten und den vom Staat bereitgestellten Mindestlohn ganz oder teilweise für sich zu behalten.

- Wir müssen wirklich mit den Arbeitern zusammenarbeiten, die sich melden und über den Missbrauch aussagen wollen - betont Djordjevic.

- Es gab Berichte, ich bekomme jeden Tag E-Mails, aber wenn wir eine Inspektion an das Unternehmen senden, gibt es keine materiellen Beweise - sagte der Minister.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.