Quelle: Večernje novosti | Donnerstag, 06.08.2020.| 15:48
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Stadt Belgrad bereitet sich für die Suche nach einem neuen Partner für den Fahrkartenverkauf in öffentlichen Verkehrsmitteln vor - Vertrag mit Busplus läuft im September aus

Illustration (FotoIvana Vuksa)
Das Sekretariat für den öffentlichen Verkehr der Stadt Belgrad sollte in Kürze ein öffentliches Vergabeverfahren für die Auswahl eines Partners für den Verkauf von Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel und die Fahrzeugverwaltung eröffnen, da der Vertrag mit der Apex-Gesellschaft, dh Busplus, am 20. September ausläuft.

Laut dem aktuellen Vertrag erhält Apex 8,53% der Tarifeinnahmen, während die Stadt jetzt höchstwahrscheinlich nach einem Partner sucht, der sich mit 7,92% zufrieden gibt. Derzeit ist nicht abzusehen, ob Apex den niedrigeren Prozentsatz akzeptiert oder ob ein anderer Partner erscheint.

Auf die Frage, ob sie am neuen Ausschreibungsverfahren teilnehmen werden, geben sie an, dass die Entscheidung vom Mehrheitsgründer des Unternehmens - dem türkischen Unternehmen KentKart - getroffen wird. Sie sagen auch, dass die Entscheidung, ob der Prozentsatz von 7,92% akzeptiert wird, von den Bedingungen des Angebots abhängt.

Das durchschnittliche monatliche Einkommen aus dem Verkauf von Tickets im Jahr 2019 belief sich auf 621 Mio. RSD, was bedeutet, dass Apex mit einem Prozentsatz von 8,52% ein monatliches Einkommen von rund 50 Mio. RSD hatte.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.