Quelle: eKapija | Donnerstag, 16.07.2020.| 13:11
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Wein mit Blick auf das Negotin-Tiefland und die Donau - Matalj-Weingut baut einen modernen Komplex für Weinproduktion und Verkostung

Illustration (FotoAnna Biancoloto/shutterstock.com)
Das Institut für Städtebau und Stadtplanung der Gemeinde Negotin hat das städtebauliche Projekt für den Bau eines modernen Weinguts auf einem Grundstück an der Ostseite der Straße Zajecar-Negotin bestätigt. Der Investor des Projekts ist Radiša Mladenović Matalj, Eigentümer des Matalj-Weinguts, der bereits Weinberge auf dem für den Bau geplanten Grundstück mit einer Fläche von 16.650 m2 besitzt.

Laut Projektunterlagen soll eine neue, einstöckige Kellerei für die Herstellung, Lagerung und endgültige Zubereitung von Wein gebaut werden, aber der Komplex wird auch einen touristischen Zweck haben, weshalb der Bau eines Verkostungsraums geplant ist. Man wird außerdem Besichtigungstouren auf dem Weingut organisieren und Besuchern ermöglichen, Wein zu kaufen.

Das Projekt sieht auch die Möglichkeit vor, vergrabene Keller zu bauen, und das Weingut selbst wird im Osten offene Terrassen mit einem Aussichtspunkt mit Blick auf einen großen Teil des Negotin-Tieflandes und der Donau haben.

Die Fußgängerwege rund um das Gebäude werden mit Beton- oder Steinplatten auf Sandbasis gepflastert und die übrigen Bereiche werden ausreichend begrünt.

Im ersten Stock wurden zwei Apartments für Mitglieder der Familie des Investors sowie deren Gäste entworfen.

Das Weingut wird 8 Mitarbeiter beschäftigen, und die Anzahl der Besucher des Weinguts wird maximal 80 betragen, so dass eine angemessene Anzahl von Parkplätzen geplant ist.

Zusätzlich werden ein Umspannwerk für den Anschluss an das Stromverteilungsnetz und eine undurchlässige Klärgrube gebaut.

B. P.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.