Quelle: Tanjug | Mittwoch, 27.05.2020.| 15:50
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Landung von Montenegro Airlines Flugzeugen am Flughafen Belgrad verboten - Montenegrinische Fluggesellschaft sagt, Serbien sei weiterhin Teil ihrer Transportpläne

(FotoIvana Bezarević)
Die Flugzeuge von Montenegro Airlines dürfen nicht am Belgrader Flughafen Nikola Tesla landen, wie die serbische Zivilluftfahrtbehörde für Tanjug bestätigt hat.

Die Regierung in Podgorica gab am Montag bekannt, sie habe beschlossen, die Grenzen ab dem 1. Juni für eine Reihe von Ländern zu öffnen, diese jedoch für Serbien und die Republika Srpska weiterhin geschlossen zu halten.

Gestern gab Montenegro Airlines bekannt, dass die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme kommerzieller Flüge fortgesetzt werden und die ersten Flüge nach Belgrad erfolgen sollen.

Die Zivilluftfahrtbehörde hat jedoch beschlossen, der montenegrinischen Fluggesellschaft keine Genehmigungen zu erteilen, und die Erklärung der Entscheidung, wie von der Blic-Tageszeitung berichtet, die als erste inoffiziell über das Verbot berichtete, besagt, dass die Entscheidung der Regierung in Podgorica gegen das Prinzip der Reziprozität der Bewegung von Reisenden zwischen den beiden Staaten verstöße.

Wie bereits erwähnt, hat dies direkte Auswirkungen auf die Gegenseitigkeit bei der Durchführung des regulären Luftverkehrs gemäß Artikel 13 Absatz 1 des Regelwerks zur Erteilung von Genehmigungen an ausländische Luftfahrtunternehmen für den internationalen Luftverkehr mit der Republik Serbien zum Nachteil der registrierten Luftfahrtunternehmen in Serbien.

Montenegro Airlines: Serbien bleibt Teil unserer Transportpläne

Montenegro Airlines hat angekündigt, dass Serbien sicherlich ein Teil seiner Transportpläne bleibt.

- Ungeachtet dieser unerwarteten Entscheidung aus Belgrad bleibt Serbien sicherlich ein Teil der Transportpläne von Montenegro Airlines, und wir werden versuchen, so bald wie möglich dazu beizutragen, die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Epidemie zu mildern - heißt es in der Pressemitteilung des montenegrinischen Unternehmens, berichtet vom CDM-Portal am Abend des 26. Mai.

MA sagt, dass vor ihnen der Kampf liegt, Montenegro auf dem Luftweg schnell und so gut wie möglich mit europäischen Zielen zu verbinden, und dass „diese Branche nicht von politischen Entscheidungen abhängig sein sollte“.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER