NavMenu

Gorenje baut 1.000 Arbeitsplätze in Slowenien, und weitere 1.200 im Ausland ab

Quelle: Beta/Politika Donnerstag, 23.04.2020. 09:15
Kommentare
Podeli
Illustration (FotoKieferPix/shutterstock.com)Illustration
Der slowenische Hausgerätehersteller Gorenje baut insgesamt 2.200 Arbeitsplätze aufgrund der Coronavirus-Pandemie ab, meldet die Slowenische Rundfunk- und Fernsehanstalt.

Ein tausend Mitarbeiter sollen in der Fabrik und in Büros in Slowenien, und der Rest in den ausländischen Niederlassungen gekündigt werden, gab der Gewerkschaftsvertreter Zan Zeba im Fernsehinterview nach einer außerordentlichen Sitzung, die von der Unternehmensleitung einberufen wurde.

Die Maßnahmen folgten einem massiven Nachfragerückgang im Zusammenhang mit der Pandemie, sagte das slowenische Fernsehen und fügte hinzu, dass weitere Details später vorgestellt werden sollen.


Gorenje ist einer der größten slowenischen Exporteure, der auch Fabriken in Serbien und Tschechien betreibt. Das Unternehmen wurde von der chinesischen Hisense Gruppe 2018 übernommen, mit dem Ziel, die Produktion und den Verkauf von Haushaltsgeräten in ganz Europa auszuweiten.

Zur Erinnerung: Das Unternehmen hat am 13. April die Produktion in seinem Werk in Valjevo nach zwei Wochen Pause wieder aufgenommen.
Kommentare
Ihr Kommentar
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER

Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER

Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Registracija na eKapiji vam omogućava pristup potpunim informacijama i dnevnom biltenu
Naš dnevni ekonomski bilten će stizati na vašu mejl adresu krajem svakog radnog dana. Bilteni su personalizovani prema interesovanjima svakog korisnika zasebno, uz konsultacije sa našim ekspertima.