Quelle: cenzolovka.rs | Mittwoch, 15.04.2020.| 15:08
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Kurir TV erhält Genehmigung für Kabelausstrahlung von REM

Illustration
Illustration (FotoRasulov/shutterstock.com)
Auf der Tagesordnung der Sitzung von REM am 27. März stand die Entscheidung über die Erteilung der Genehmigung für die Erbringung von Mediendiensten auf Antrag der Adria Media Group d.o.o. Beograd - Kurir TV.

Die Entscheidung wurde noch nicht auf der Website der Regulierungsbehörde veröffentlicht, aber die Adria Media Group, Herausgeberin von Kurir, bestätigt, dass sie ein grünes Licht von REM bekommen habe.

- Wir haben von REM die Genehmigung für die Kabelausstrahlung erhalten - sagte Irena Petrovic, PR-Managerin von AMG, gegenüber Cenzolovka.

Sie fügte hinzu, dass das Datum der ersten Ausstrahlung noch nicht festgelegt worden sei.

- Das genaue Datum hängt von der neuen Situation in Bezug auf die Coronavirus-Krise ab. Im Moment ist es wichtig, dass wir uns an der Erstellung des Inhalts orientieren und alle Sicherheitsmaßnahmen einhalten - betonte Petrovic.

Kurir TV wird zunächst nur den Nutzern des MTS IPTV- und Supernova-Kabelsystems zur Verfügung stehen, AMG hofft jedoch, dass sie „eine Einigung mit allen anderen Betreibern auf dem Gebiet Serbiens erzielen werden".

AMG sagt, dass das Programm des neuen Fernsehsenders "im Geiste der Marke Kurir, dh eine Kombination aus Informations- und Unterhaltungsprogramm" sein wird, und fügt hinzu, dass sie davon überzeugt sind, dass das Programm "für eine breite Öffentlichkeit interessant und relevant sein wird" Zielgruppe, wie es bei der Online- und der Print-Ausgabe der Fall ist “.

- Das Projekt der TV-Ausgabe der Marke Kurir sieht die Beschäftigung von weiteren 100 Journalisten und TV-Experten vor. Natürlich wird sich ihre Anzahl mit der Zeit ändern, entsprechend den Anforderungen des Marktes und dem Wachstum der Marke Kurir. Wir werden die Anzahl der Büros in Serbien erhöhen, da sich die Marke Kurir auf Serbien konzentriert - sagt Petrovic.

Der Start dieses Fernsehsenders wurde bereits 2015 angekündigt. Im vergangenen Februar berichteten die Medien, dass im Sitz von AMG mehrere Fernsehstudios für einen neuen Fernsehsender gebaut werden, der im April ausgestrahlt werden soll.

Angeblich sollte der Sender K1 heißen und „als Kontrapunkt zur N1 der SBB die Nummer 1 auf der Liste der Fernsehkanäle im Angebot der Telekom sein“. Die Medien spekulierten Anfang 2019, dass Mondo Inc von Igor Zezelj erst Ende 2018 offiziell hinter der Übernahme von AMG stand und dass der eigentliche Käufer tatsächlich Telekom Srbija war.

Ein TV-Kanal namens K1 wurde zwar eröffnet und auch auf der Telekom-Plattform, aber dahinter und zwei weiteren TV-Kanälen, TV Doktor und Kazbuka, steht Sänger Zeljko Joksimovic.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.