Quelle: Tanjug | Montag, 30.03.2020.| 15:47
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Reuters berichtet über Wirtschaftsmaßnahmen in Serbien: Erholungsprogramm wird zu einem Anstieg des Defizits führen, serbische Wirtschaft wird ebenfalls einer Rezession ausgesetzt sein

Illustration (FotoPixabay.com/geralt)
Die britische Agentur Reuters hat über die vom serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic angekündigten Maßnahmen zur Erholung der serbischen Wirtschaft berichtet.

Die Agentur berichtet, dass Serbien plant, Unternehmen Kredite und Subventionen in Höhe von rund 5 Milliarden Euro anzubieten, um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus zu bewältigen, und dass der Staat jedem serbischen Staatsbürger, der volljährig ist, oder rund 5 Millionen Menschen, eine einmalige Zahlung von 100 Euro leisten wird.

Reuters schätzt, dass das vom Präsidenten am späten Sonntag angekündigte Sanierungsprogramm in diesem Jahr zu einem Anstieg des Defizits führen würde, das aus Finanzreserven und Kreditaufnahmen zu decken wäre.

Ohne Angabe der Quelle gab die Agentur an, dass die Währungsreserven Serbiens im Februar bei 13,458 Milliarden Euro lagen, nach 13,694 Milliarden Euro im Vormonat.

Reuters weist auch darauf hin, dass Fitch Ratings letzte Woche die langfristigen Ratings Serbiens bei BB + beibehalten und seine mittelfristigen Aussichten trotz der durch den Ausbruch des Coronavirus verursachten Krise bestätigt hat.

Es wird auch geschätzt, dass die Wirtschaft des Landes ihr Wachstumsziel von 4% für 2020 verfehlen und einer Rezession gegenüberstehen wird, aber Vucic sagte, Serbien sollte sich 2021 wieder auf Wachstumskurs erholen.

Die Agentur schreibt, dass die lokalen Banken zur Unterstützung der Erholung voraussichtlich rund 2 Milliarden Euro in einen Fonds „einwerfen“ werden, für den der Staat zusätzliche Garantien in Höhe von 1,25 Milliarden Euro sichern würde. Der serbische Entwicklungsfonds würde weitere 200 Millionen Euro hinzufügen.

Reuters erinnert auch daran, dass bisher 13 Menschen in Serbien von 7 Millionen Einwohnern an dem Coronavirus gestorben sind und 741 infiziert wurden. Um dem Ausbruch entgegenzuwirken, habe Serbien strenge Maßnahmen ergriffen, darunter den Ausnahmezustand und eine Ausgangssperre für alle über Nacht.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.