Quelle: eKapija | Montag, 09.03.2020.| 10:36
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vorläufige Vereinbarung über den Bau des Kohlekraftwerks Kolubara B erzielt - Serbische Unternehmen liefern eine Hälfte der Ausrüstung, sagt EPS

Illustration
Illustration (FotoSpaceKris/shutterstock.com)
Die Elektrizitätswirtschaft Serbiens (Elektroprivreda Srbija - EPS) und das chinesische Unternehmen POWERCHINA haben die vorläufige Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der Fertigstellung des Baus des Kohlekraftwerks Kolubara B in Kalenic bei Ub unterzeichnet.

Die vorläufige Vereinbarung wurde von Milorad Grcic, dem amtierenden Direktor von EPS, und Yang Bo, dem Direktor von POWERCHINA, unterzeichnet.

Der Bau des Kohlekraftwerks Kolubara B begann in den 1980er Jahren, und EPS plant nun, diese Reservekapazität mit einem Block von rund 350 MW in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Partner auf der Grundlage der zwischenstaatlichen Abkommen zwischen Serbien und China fertigzustellen, heißt es auf der EPS-Website.

Der Bau dieses Blocks, der eine nachhaltige industrielle Entwicklung Serbiens gemäß den neuesten Technologien und Umweltschutzmaßnahmen der EU gewährleistet, wird in Kalenic abgeschlossen. Der Block in Kalenic ist eine Ersatzkapazität für die Kohlekraftwerke TE Morava und TE Kolubara A.

- In den nächsten Jahren werden viele Projekte zwischen EPS und chinesischen Unternehmen realisiert - gab Grcic bekannt.

Yang Bo betonte, dass sein Unternehmen ein weltbekannter Maschinenbaukonzern mit großer Erfahrung im Bau ähnlicher Kohlekraftwerk-Blöcke weltweit sei, und erinnerte daran, dass das Unternehmen seit mehreren Jahren in Serbien präsent sei.

Das TE Kolubara B wird primäre und sekundäre Maßnahmen zur Reduzierung der Stickoxidemissionen, ein Entschwefungssystem, Elektrofilter zur Reduzierung der Pulveremission, ein System zur Reduzierung von Quecksilber und Halogenen sowie ein System zur Abwasserbehandlung enthalten.

- Mit der Fertigstellung des TE Kolubara B wird die Nutzung von Kohle, Serbiens stärkster Energiequelle, bis 2050 ermöglicht. Das Projekt ist für die heimische Wirtschaft von großer Bedeutung, da mindestens 45% der Ausrüstung und der Arbeiten von serbischen Unternehmen zu liefern bzw. durchzuführen sind - teilt EPS mit.

Es ist geplant, den Block bis Ende 2024 an das Stromnetz anzuschließen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER