Quelle: eKapija | Donnerstag, 05.03.2020.| 12:49
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Baubeginn für Barry Callebaut Schokoladenfabrik in Novi Sad - Investitionen im Wert von 50 Mio. EUR, Entwicklungszentrum geplant

Illustration
Illustration (FotoAfrica Studio/shutterstock.com)
Das Schweizer Unternehmen Barry Callebaut begann heute mit dem Bau einer Schokoladenfabrik in Novi Sad. Die Investition im Wert von 50 Mio. EUR soll in den ersten fünf Jahren 100 Arbeitsplätze schaffen.

Der serbische Staat hat die Investition von Barry Callebaut mit 12 Mio. EUR unterstützt.

Der Bau der Fabrik wird ca. 12 Monate dauern, und am gleichen Standort sollen, Plänen zufolge, eine Schokoladenakademie sowie ein Entwicklungszentrum mit einer Fläche von 2.000 m2 errichtet werden.

Die Fabrik wird exportorientiert sein. Die Exporte werden auf 150 Mio. EUR pro Jahr geschätzt. Die Eigentümer erwarten, eine Drehscheibe für alle Konditoren und Handwerker in Serbien zu werden.

Die Fabrik in Novi Sad soll zugleich ein Regionalzentrum von Barry Callebaut für das ganze Südosteuropa sein.

Der Geschäftsleiter der Fabrik in Novi Sad, Stojan Kemera, erklärte, dass sie Rohstoffe aus Serbien in der Produktion verwenden und Kunden in Serbien und anderen Ländern wie Konditoren und Bäcker mit Qualitätsprodukten versorgen würden.

- Schon die erste Idee, eine Fabrik in Novi Sad zu bauen, hat einen guten Widerhall gefunden - sagte Kemera.

Der Vertrag über den Bau der Schokoladenfabrik wurde im September 2019 von Vertretern der Regierung Serbiens und der Geschäftsleutung von Barry Callebaut unterzeichnet, und der Schweizer Investor hat das Eigentum an 2,9 ha Bauland im Gewerbegebiet in der Zrenjaninski-put-Straße in Novi Sad kostenfrei erworben.

Barry Callebaut entstand 1996 durch die Fusion des belgischen Unternehmens Callebaut und der französischen Firma Cacao Barry. Der Firmensitz befindet sich in Zürich.

Das Unternehmen betreibt Fabriken in mehr als 30 Ländern, in denen ungefähr 11.500 Arbeitnehmer beschäftigt sind.

Der Grundsteinlegung in Novi Sad wohnten der serbische Präsident Aleksandar Vucic, der Ministerpräsident der Vojvodina Istvan Pastor sowie Vertreter von Barry Callebaut bei.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.