Quelle: eKapija | Dienstag, 03.03.2020.| 15:39
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien wird bald Arbeitskräfte aus Indien, Pakistan und der Türkei importieren? - Lokale Wirtschaft hat ein großes Problem mit Auswanderung von Arbeitskräften

Illustration
Illustration (Foto By serato / shutterstock.com)
Das Problem des Arbeitskräftemangels steht im Mittelpunkt des diesjährigen Kopaonik Business Forum, und es wird prognostiziert, dass Serbien bald Arbeitskräfte importieren muss.

- Es gibt zwei Probleme, wenn es um den Mangel an Arbeitskräften geht. Wir brauchen sowohl nicht qualifizierte als auch qualifizierte Arbeitskräfte. Wir befürchten, dass wir bald mit dem Import von Arbeitnehmern aus Drittländern, Indien, Pakistan und der Türkei beginnen müssen - sagte Dragan Pavelic, Direktor bei Strabag, auf dem Panel „Infrastruktur und regionale Konnektivität“.

Er fügte hinzu, dass Strabag bei Tiefbauprojekten immer noch auf lokale Kapazitäten angewiesen sei und dass ein größeres Problem im Bauwesen liege. Pavelic betonte, dass das Problem des Mangels an ausgebildeten Arbeitskräften, vor allem Ingenieuren, besonders groß sei.


- Hochqualifizierte Arbeitskräfte ziehen in westliche Länder und wir freuen uns, wenn sie nach Strabag in Österreich oder in die Schweiz gehen, aber andererseits schwächt dies unsere Position in Serbien. Wir können diese Art von Arbeitskräften nicht aus Drittländern importieren, und das ist ein Problem - sagte Pavelic.

Dubravka Negre, Leiterin der regionalen Vertretung der Europäischen Investitionsbank (EIB) für den westlichen Balkan, sagte, dass es einen doppelten Ansatz für das Problem geben sollte.

- Ein Zustrom von Arbeitskräften ist ein Zeichen für eine fortschreitende Wirtschaft, aber ich glaube, dass der Staat sich mehr Sorgen über den Austritt von Arbeitnehmern machen sollte - sagte Negre auf dem Podium im Kopaonik Business Forum

I.M .
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER