Quelle: eKapija | Mittwoch, 26.02.2020.| 13:13
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien baut einen Eisbrecher - Ausschreibungsverfahren eröffnet

Die Direktion für Gewässer des Ministeriums für Land- und Forst- und Wasserwirtschaft hat ein Ausschreibungsverfahren für den Bau eines speziellen Eisbrechers eröffnet.

Das 40 m lange und 9 m breite Schiff soll im Winter als Eisbrecher auf der Donau von der ungarischen Grenze nach Belgrad eingesetzt werden. Den Rest des Jahres soll das Schiff für die seitlichen Abschlepparbeiten anderer Schiffe genutzt werden.

Der Eisbrecher wurde als Einzeldeck-, Starrflügel-Zweipropeller-Schiff mit Maschinenraum in der Mitte konzipiert.


Laut Dokumentation sollte das Schiff etwa zehn Tage lang mit sieben bis maximal zehn Personen segeln, ohne Kraftstoff, Öl und Wasserreserven nachfüllen zu müssen, heißt es in der Anzeige.

(FotoPrintskrin)
Es ist vorgesehen, dass das Schiff von einer ständigen Besatzung am Bord bedient wird. Daher sollte der Eisbrecher Platz für sieben Besatzungsmitglieder und drei Gäste bieten. Alle Wohn-, Gemeinde- und Büroräume werden mit Klima- und Heizungssystemen ausgestattet.

Die Überwachung des Schiffsbaus wird von der Direktion für die Bewertung der Navigationskapazität durchgeführt, einer Verwaltungsbehörde des Ministeriums für Bau, Verkehr und Infrastruktur der Republik Serbien.

Die Projektdokumentation wurde von den Firmen Albatros Design von Novi Sad und Numeric Marina von Novi Beograd erstellt.

Die Frist für die Einreichung von Angeboten endet am 15. April bis 10 Uhr, und die öffentliche Eröffnung der Angebote erfolgt 15 Minuten später.

S.P.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.