Quelle: eKapija | Mittwoch, 29.01.2020.| 14:26
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RÜCKBLICK AUF 2019 - Investitionen im Bereich UMWELTSCHUTZ, welche die größte Aufmerksamkeit von eKapija-Lesern auf sich gezogen haben

(FotoSergey Nivens/shutterstock.com)
In einem Jahr, in dem die gesamte entwickelte Welt, angeführt von der jungen schwedischen Umweltaktivistin Greta Thunberg, sich der Probleme des Klimawandels bewusster geworden ist und die Kreislaufwirtschaft in Europa ein vorbeugendes Niveau erreicht hat, wo Rohstoffimporte reduziert und Produktionsmaterialien für die Wiederverwendung vorbereitet werden, sind Müllverbrennungsanlagen, Deponien und Abwasserbehandlungssysteme auch eine der wichtigsten Themen in Serbien.

Dies wird durch unsere Liste von Investitionen im Bereich UMWELTSCHUTZ belegt, die die größte Aufmerksamkeit der Leser von eKapija auf sich gezogen haben.

(Fotokanvag/shutterstock.com)


Ein Artikel von eKapija zum Thema einer Müllverbrennungsanlage in Vinca (Belgrad) belegt den ersten Platz der Liste. Das Projekt zum Bau einer Siedlungsabfallbehandlungsanlage in Vinca wurde vor zwei Jahren mit der Unterzeichnung eines Abkommens über öffentlich-private Partnerschaft zwischen der Stadt Belgrad und dem Beo Clean Energy Consortium gestartet. Die Europäische Investitionsbank kam jedoch aus dem Finanzierungsprojekt heraus, weil, wie wir von Vertretern der EU-Delegation in Serbien erfuhren, die Müllverbrennung in der Union nur in Ausnahmefällen zulässig ist, wenn es keine andere Lösung gibt.

Der Vertragsentwurf über den Bau einer Kläranlage in Belgrad ist auf dem Platz zwei. Bei der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding mit dem chinesischen Unternehmen CMEC betonte die serbische Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur Zorana Mihajlovic, dass Belgrad die einzige Stadt in Europa ist, in der es keine Kläranlage gibt, und dass der Bau das jahrzehntelange Problem der Bürger von Belgrad lösen wird.

An dritter Stelle steht ein umfassender Text von eKapija zur Verbesserung des Abfallmanagementsystems. Filip Abramovic, stellvertretender Minister für Abfall und Abwasser, kündigte ein Netzwerk von 27 regionalen Abfallentsorgungszentren an. Die neue Abfallbewirtschaftungsstrategie mit dem Nationalen Abfallbewirtschaftungsplan und der neuen Verordnung zum Verpackungsabfallreduzierungsplan werden ebenfalls ausgearbeitet, die zur Schaffung eines nachhaltigen Finanzierungssystems im Abfallbewirtschaftungssektor und zur Entwicklung einer Strategie für eine umweltfreundliche Wirtschaft beitragen soll.


Der vierte Platz gehört einem zur Notwendigkeit eines neuen Abwassersammlers für das Bergbauunternehmen RTB Bor. Die Sanierung der Sammler des Bor Mining and Smelter Basin, deren Brand zu einer großen Umweltkatastrophe führen würde, wird nämlich ab 2017 verschoben, und im Jahr 2019 wurden 1,1 Mrd. Dinar für den Bau eines neuen Sammlers bereitgestellt. Ende des Jahres wurde der Bau dieser Anlage erneut angekündigt, der jedoch noch nicht begonnen hat.

(FotoJohn Kasawa/shutterstock.com)


Den fünften Platz auf der Liste belegt die Kläranlage in Krusevac, die, wie im Oktober angekündigt, im März dieses Jahres in Betrieb zu setzen ist. Neben dem Bau der Anlage wird eine dritte Phase des Abwassersammlers und des Kanalisationsnetzes mit einem Gesamtinvestitionswert von 24 Mio. EUR errichtet.

Auf dem sechsten Platz steht unsere Geschichte einer technologischen Innovation auf dem Gebiet der Ökologie - eines zusammengesetzten Biokatalysators, der Wasser von Farbstoffen und Toxinen reinigt und von einer Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Professor Dr. Forschungs- und Entwicklungszentrum der Firma Krusik aus Valjevo entworfen wurde.

Diese Innovation wurde auf der 35. Internationalen Ausstellung für Erfindungen, neue Technologien und industrielles Design in Belgrad 2018 mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Die Plätze sieben und acht in der eKapija-Liste belegen zwei weitere geplante Kläranlagen, Pirot und Blace. In Pirot ist der Bau einer Kläranlage im wert von rund 10 Mio. EUR geplant. Die Bauarbeiten für die Kläranlage in Blace sollen noch in diesem Jahr beginnen.

(FotoSvietlieisha Olena/shutterstock.com)


Auf dem letzten, zehnten Platz ist eine konkrete Neuigkeit: Das Heizwerk in Grocha ist das erste in Serbien, das iein System zur Rauchgasreinigung und Energieeinsparung installierte. Es handelt sich um ein italienisches System, das die Freisetzung von Kohlenmonoxiden in die Atmosphäre um bis zu 50% reduziert und dabei Schwefel- und Stickoxide sowie Stickoxide in Grenzen hält.



Wir haben Ihnen zehn Investitionen im Bereich Umweltschutz vorgestellt, die das größte Interesse unserer Leser geweckt haben. Sehen Sie Sich auch die vollständige Rangliste der Investitionen im Bereich UMWELTSCHUTZ an.


Wir laden Sie ein, sich auch die interessantesten Investitionen im Bereich LANDWIRTSCHAFT UND LEBENSMITTELINDUSTRIE, KOMMUNALE INFRASTRUKTUR UND ENERGIEWIRTSCHAFT, TOURISMUS, UNTERHALTUNG UND ERHOLUNG, IMMOBILIEN, TELEKOMMUNIKATION UND IT, EINKAUFSZENTREN und SPORT anzusehen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.