Quelle: eKapija | Mittwoch, 29.01.2020.| 10:41
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Kommerzielle Flüge vom Flughafen Ponikve nach 2025? - Flugplätze Cenej und Srebrno jezero haben auch Priorität

Die Einwohner von Uzice und ganz Westserbien hoffen seit vielen Jahren auf die Wiedereröffnung des Flughafens Ponikve, als Chance für die intensivere Entwicklung des Tourismus und der gesamten Wirtschaft in diesem Gebiet.

Der erste Schritt in Richtung seiner Wiederbelebung sollte der Vertrag Vertrag über die Übertragung des Eigentums von der Stadt Uzice auf den Staat, der am 10. Januar dieses Jahres unterzeichnet wurde. Wie das Ministerium für Bau, Verkehr und Infrastruktur dabei mitteilte, werden 20 Millionen Euro in den Flughafen Ponikve investiert.

Das Ministerium gab dem Portal eKapija an, dass der erste Schritt die Fusion des öffentlichen Unternehmens "Aerodrom Ponikve" mit dem Flughafenunternehmen "Aerodromi Srbije" ist, die voraussichtlich Ende 2020 abgeschlossen sein wird. Der Grund für diese Entscheidung ist, dass die Flughäfen mit der Kapazität von bis zu einer Million Passagieren jährlich nicht rentabel sind, wenn es um Betriebskosten geht, und insbesondere nicht, wenn es um Kapitalinvestitionen geht.

Nach der Übertragung des Eigentums und der Fusion mit "Aerodromi Srbije" soll zunächst das Sicherheitsniveau erhöht und die notwendigen Elemente zur Verbesserung des Empfangs von Luftfahrzeugen in den Nachtstunden sowie bei eingeschränkten Sichtverhältnissen bereitgestellt werden.
- Dies betrifft in erster Linie den Bau eines Zauns um den Flughafenkomplex, die Landebahnbeleuchtung, die Rollwege für Flugzeuge und Plattformen. Der Wert dieser Arbeiten beläuft sich auf ca. 5 Mio. EUR und wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 beginnen und bis 2025 abgeschlossen sein. Entsprechend den verfügbaren Finanzen und dem Verkehrsbedarf werden die weitere Bodenentminung und der Abschluss des vollständigen Wiederaufbaus der 3.000 m langen Start- und Landebahnen abgeschlossen sein. Die Gesamtinvestition für die vollständige Sanierung des Flughafenkomplexes Ponikve beläuft sich auf rund 20 Mio. EUR - erfährt eKapija im Ministerium.

Zusätzlich zu diesen Investitionen müssen Straßen gebaut werden, um von Uzice und Kreman zum Flughafen zu gelangen.
Flugplätze Cenej und Silbersee

(FotoGoran Lakovic/shutterstock.com )
Wie das Portal eKapija unlängst berichtete, wurden Investitionen in den Flughafen Cenej sowie die Möglichkeit der Eröffnung eines Flugplatzes am Silbersee (Srebrno jezero) in der Gemeinde Veliko gradiste angekündigt. Die Frage ist also, ob diese Investitionen wirklich notwendig sind, da in Belgrad, Niš und kürzlich in Kraljevo regelmäßiger Personenverkehr stattfindet.

Auf die Frage von eKapija, wie sich die Nähe dieser größeren Flughäfen auf die Wettbewerbsfähigkeit auswirken wird, antwortete das Ministerium, dass das öffentliche Flughafenunternehmen "Aerodromi Srbije" als Betreiber dieser Flughäfen eine rationelle und ergänzende Nutzung gestatten werden, bei der die Vorteile des Standorts und dementsprechend die natürliche Wettbewerbsfähigkeit entwickelt werden.

- Der potenzielle Markt des Flughafens Ponikve erstreckt sich über die Grenzen Serbiens hinaus. Wir planen und bauen Flughäfen nicht nur für den gegenwärtigen Moment, sondern für zukünftige Bedürfnisse in Übereinstimmung mit den Entwicklungsplänen unserer Gesellschaft über einen wesentlich längeren Zeitraum. Der Serbien-Investitionsplan sieht den Bau der Autobahn Preljina-Pozega und weiter nach Kotroman in Richtung Sarajevo im Jahr 2025 vor, was diesem Flughafen eine völlig neue Perspektive eröffnen wird. Die genannten Flughäfen Novi Sad-Chennai und Silver Lake in der Nähe von Veliko Gradiste werden derzeit benötigt - unterstreicht man im Ministerium.

Der Flughafen Novi Sad soll der einzige inernationale Flughafen in der Autonomen Provinz Vojvodina und der Flugplatz Silbersee der erste touristische und der einizge internationale Flugplatz in Ostserbien sein, und viele serbische Auswanderer stammen eben aus diesem Gebiet. Beide Flughäfen würden ziemlich große Gebiete decken, sagt man im Ministerium.


- Diese beiden Flughäfen werden in der ersten Phase auslaufen, um Flugzeuge mit bis zu 100 Sitzplätzen zu bedienen. Die Landebahnen sollen später für größere Flugzeuge verlängert werden - betont man im Ministeirum.

Sandra Petrović
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.