Quelle: Blic | Montag, 27.01.2020.| 12:32
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Neues Modell Fiat Giardiniera soll in Kragujevac hergestellt werden - Weltpremiere 2021, Verkaufsbeginn bis spätestens 2023

Ein neues Modell von Fiat Kragujevac, Giardiniera, wird spätestens 2022 oder 2023 erhältlich sein, und es soll seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2021 erleben, berichten italienische Medien.

Das lang ersehnte Modell aus Kragujevac, das den seit 2012 hergestellten Fiat 500L ersetzen wird, soll in zwei Jahren auf den Markt kommen. Die offizielle Präsentation ist für 2021 auf einer der größten Automessen der Welt, dem Genfer Autosalon, laut Fachzeitschriften aus Italien. Wie sie berichten geplant. Pietro Gorlier, Chief Operating Officer von Fiat Chrysler für Europa, den Nahen Osten und Afrika, sollte voraussichtlich einen Betriebsplan für die europäischen Fabriken dieses Automobilgiganten veröffentlichen.

Laut den italienischen Medien soll der Fiat Giardiniera 4,2 bis 4,3 Meter lang sein und fünf Türen haben. Dies würde zwei Autosegmente abdecken: das B-Segment, in dem Fiat früher sehr prominent war, während es nach der Einstellung der Produktion von Grande Punto und vom in Kragujevac hergestellten Fiat Punto praktisch keine derartigen Modelle gibt, sowie das C-Segment bzw. das sogenannte Golf-Segment für mittelgroße Autos dank seiner Länge und einer geräumigen Kabine.

Dies ist ein Modell, das erst erscheinen soll und das auf dem meistverkauften Modell des italienisch-amerikanischen Konzerns Fiat 500 basiert. Es wurde letztes Jahr angekündigt, als der Fünfjahresplan des Konzerns vorgestellt wurde.

Nach den vorliegenden Informationen wäre Fiat Giardiniera eine erweiterte Version des Fiat 500 mit Platz für fünf Passagiere und einem etwas größeren Kofferraum.

Da diese Modelle voraussichtlich stark nachgefragt werden, wird davon ausgegangen, dass die Kapazitäten des Werks in Kragujevac weitgehend ausgelastet sind. Die Kapazität des Fiat-Werks in Sumadija wird auf 200.000 Fahrzeuge pro Jahr veranschlagt. Unter Berufung auf spezialisierte Websites, die der Automobilindustrie folgen, gaben italienischen Medien bekannt, dass Fiat im Jahr 2018 über 61.000 500 L Autos in Kragujevac produzierte und verkauft hat, aber es gibt keine offizielle Bestätigung dafür. Das Werk in Kragujevac produziert derzeit nur Fahrzeuge, um die Nachfrage zu befriedigen, weshalb die Produktion im vergangenen Jahr mehrmals eingestellt wurde. Die letzte Pause fand Anfang Dezember aufgrund des Winterurlaubs statt und die Produktion wurde am 15. Januar wieder aufgenommen.

Nach Angaben der italienischen Medien könnte in Kragujevac neben Giardiniera auch ein All-Road-Fahrzeug des B-Segments, ein Augmented Panda Cross, hergestellt werden.

Wie bereits angekündigt, könnte die Produktion dieses Fahrzeugs Ende 2020 beginnen. Nach Angaben der italienischen Medien sollte das Modell 4,1 Meter lang sein, im Gegensatz zu 3,7 Metern bei Panda Cross.

Es sollte auch einen größeren Kofferraum (400 Liter) und fünf Sitze haben. Nach diesen Ankündigungen soll die jährliche Fertigung rund 50.000 Autos betragen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.