Quelle: eKapija | Montag, 27.01.2020.| 09:07
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RÜCKBLICK AUF 2019 - Investitionen im Bereich EINKAUFSZENTREN, die das größte Interesse von eKapija-Benutzern geweckt haben

(FotoRadu Bercan/shutterstock.com)
In den letzten Jahren verbringen die Menschen immer weniger Zeit in der Natur und zunehmend in Einkaufszentren. Dieser Trend ist vor allem in den Wintermonaten zu beobachten, obwohl der Sommer kaum anders ist, insbesondere wenn Saisonschlussverkäufe stattfinden. Dies haben auch die Anleger erkannt, weshalb in der Vergangenheit eine Reihe von bedeutenden Investitionen in Einkaufszentren getätigt wurden.

Obwohl überall um uns herum Einkaufszentren auftauchen, gibt es laut Immobilienexperten noch Raum für Erweiterungen, und ihre Expansion wird auch in den nächsten Jahren erwartet. Der Grund dafür ist, dass Serbien in Bezug auf die Verkaufsfläche pro Kopf im Einzelhandel immer noch hinter der Region zurückbleibt.


Ein weiterer weltweiter Trend, der hier bei uns angekommen ist, ist der Bau von Fachmarktzentren. Bei der Entwicklung dieses Konzepts sind vor allem kleinere Städte in Serbien die Zielgruppe. In den Fachmarktzentren haben die Bürger Zugang zu allen Einrichtungen wie in den Einkaufszentren in Belgrad oder Novi Sad. Deshalb werden sie in unserem Land immer beliebter.

Wie bereits erwähnt, hat Serbien beim Bau von Einkaufszentren und Gewerbeparks noch nicht das Maximum erreicht. Hinter uns liegt ein sehr aktives Jahr, in dem Ada Mall, eines der größten Einkaufszentren der Region eröffnet wurde. Eröffnet wurden auch mehrere Fachmarktzentren, Lesnina kehrte nach mehr als 20 Jahren zurück und Decathlon stieg in den serbischen Markt ein. Diese Praxis scheint sich im kommenden Jahr fortzusetzen, wenn mindestens zwei neue Einkaufszentren eröffnet werden sollen.

Es bleibt zu sehen, wie lange diese intensiver Expansion im Bereich Einkaufszentren dauern wird. In der Welt und insbesondere in Amerika hat der Online-Handel viele große Ketten und Einzelhandelsgeschäfte geschlossen. Könnte dieses Szenario auch uns passieren? Nach den realisierten und angekündigten Investitionen scheint dies zumindest in naher Zukunft nicht der Fall zu sein.

Dies wird durch unsere Liste von Investitionen im Bereich EINKAUFSZENTREN unterstützt, die die größte Aufmerksamkeit der Leser von eKapija erregt haben.



Lesnina XXXL Novi Sad


Den ersten Platz belegt die Möbel- und Haushaltswarenhandelskette Lesnina XXXL, die nach etwas mehr als zwei Jahrzehnten nach Serbien zurückkehrte. Das erste Einkaufszentrum wurde Mitte Mai in Novi Sad eröffnet. Der Bau der Anlage ist Teil einer Anfangsinvestition von rund 20 Mio. Euro, die mehr als 150 neuen Arbeitsplätze geschaffen hat. Das Unternehmen Lesnina S gab bekannt, dass das nächste Projekt die Eröffnung eines Zentrums in Belgrad, dann in Niš und dann in anderen serbischen Städten sein werde. Zusätzlich zu den neuen Lesnina-Vertriebszentren wurde die Markteinführung von Mömax angekündigt. Mömax ist eine Einzelhandelskette, die auch XXXLutz gehört.


Der zweite Platz ging an NEPI Rockcastle und die Eröffnung des Kruševac Shopping Parks. Das Unternehmen hat 12 Mio. EUR in dieses Projekt investiert, das eine Fläche von ca. 9.000 m2 umfasst, über mehr als 300 Parkplätze verfügt und 17 Geschäfte bekannter lokaler und internationaler Marken sowie ein Bistro bietet. Es ist auch der erste moderne Einkaufspark in der Stadt Rasina.

Der Ausbau des Lidl-Vertriebsnetzes in Serbien stieß im Jahr 2019 bei unseren Lesern auf großes Interesse. So wurden die Lidl-Filialen Cacak, Vrbas, Paracin, Obrenovac, Sremska Mitrovica, Gornji Milanovac, Apatin usw. erčffnet. Lidl hat sein Netzwerk auf 37 Filialen in 26 Städten in Serbien erweitert. Die Investitionen des Unternehmens in Serbien standen an dritter Stelle.

Auf dem vierten Platz befindet sich eine weitere Einzelhandelskette. Nach dem Zentrum in Kraljevo eröffnete RC Europe einen weiteren Einkaufspark, diesmal in Uzice. Das Unternehmen kündigte für das Frühjahr 2020 die Eröffnung von zwei weiteren neuen Zentren an - Retail Park Kraljevo, Phase zwei und Retail Park Vrsac.


Dechatlon (FotoAleksandra Kekić / eKapija)


Wir kommen zum fünften Platz, an dem sich eine der größten Sportartikelketten, der Decathlon, befindet. Das erste Geschäft wurde in Belgrad im Big Fashion Park eröffnet. Das Unternehmen sagte jedoch, dass dies nicht das Ende der Investitionen in Serbien ist.

- Wir begannen in Belgrad, wo wir drei Geschäfte planen, werden unser Netzwerk dann auf Novi Sad, Niš und Kragujevac erweitern - sagte Michel Kapler, Decathlon-Geschäftsführer für Serbien, Kroatien und Slowenien, gegenüber eKapija.


Belgrad wurde im Mai 2019 um ein weiteres Einkaufszentrum reicher - das Ada Mall. Das Projekt zum Bau eines der größten Einkaufszentren der Region dauerte 12 Jahre. Mehrere hundert Unternehmen und etwa 10.000 Menschen arbeiteten daran. Das Ergebnis ist ein attraktives Einkaufszentrum mit einer Fläche von rund 100.000 m2. Der Investor ist GTC Serbia. Zum ersten Mal hat Ada Mall Serbien Marken wie The Body Shop, Piazza Italia, Kiehl`s und Lee Cooper angeboten. Neben dem üblichen gastronomischen Angebot in den Einkaufszentren haben die Besucher auch die Möglichkeit, den Premium Food Court - Merkada - zu probieren, der die schönsten Aromen der Welt bietet. Die Eröffnung der TC Ada Mall belegte in unserer Liste der meistgelesenen Shoppingcenter-Projekte den sechsten Platz.

Wir kehren in den Einzelhandel zurück, da die Unternehmen der Poseidon-Gruppe und der Belgier Mitiska REIM mit Projekten in Leskovac und Zajecar den siebten Platz belegen. Der Capitol Park Leskovac wurde im Mai 2019 eröffnet und rund 10 Mio. EUR wurden in dieses Projekt investiert. Es umfasst eine Fläche von 16.500 m2 mit 6.500 Quadratmetern Verkaufsfläche. Innerhalb des Fachmarktzentrums sind einige der bekanntesten lokalen und internationalen Marken vertreten. Einige Tage später wurde der Capitol Park in Zajecar eröffnet. Der Komplex erstreckt sich über eine Fläche von 20.000 m2 und verfügt über 6.500 m2 Verkaufsfläche im Stadtzentrum. Der Wert dieses Projekts wurde ebenfalls auf rund 10 Mio. EUR geschätzt, und 200 Menschen bekamen eine Arbeitsstelle.

Stop Shop Park Sremska Mitrovica
I


Wir sind immer noch im Einzelhandel, so dass die Firma IMMOFINANZ mit dem Projekt Stop-Shop-Park Sremska Mitrovica auf dem achten Platz liegt. Der Bau der Anlage begann im März, und im August wurde ein 7.000 m2 großer Einzelhandelspark eröffnet. Das Projekt hat 9 Mio. EUR investiert und dies ist der 10 Stop Shop Park der IMMOFINANZ in Serbien.

Emmezeta belegt den neunten Platz und kündigte den Ausbau des Netzwerks in Serbien an. Nach Belgrad, Cacak und Niš kündigte diese europäische Kette von Wohnraumgeräten die Eröffnung eines Zentrums in Novi Sad an. Das neue Geschäft wird in einem komplett renovierten Gebäude untergebracht sein, und das Unternehmen hat angekündigt, weitere Geschäfte in Serbien zu eröffnen.

Die Firma Okov, die seit mehreren Jahren erfolgreich in Montenegro tätig ist, eröffnete im März ihr erstes Geschäft in Belgrad. Der Laden befindet sich in der Bežanijska kosa, wo sich früher Merkur befand. Es umfasst 10.000 m2, hat 13 Warengruppen und mehr als 40.000 ausgestellte Gegenstände. Verbraucher finden hier alles von Geschäften bis zu Werkstätten, Gärten und Haushalten.




Wir haben Ihnen zehn Investitionen im Bereich Einkaufszentren vorgestellt, die das größte Interesse unserer Leser geweckt haben. Sehen Sie Sich auch die vollständige Rangliste der Investitionen im Bereich EINKAUFSZENTREN an.

Wir laden Sie ein, sich auch die interessantesten Investitionen im Bereich KOMMUNALE
INFRASTRUKTUR UND ENERGIEWIRTSCHAFT
, TOURISMUS, UNTERHALTUNG UND ERHOLUNG,
IMMOBILIEN, SPORT und TELEKOMMUNIKATION UND IT anzusehen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.