Quelle: Novosti | Mittwoch, 22.01.2020.| 11:30
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Zwei freie Sonntage für Beschäftigten im Einzelhandelssektor erwägt

Illustration (FotoAleph Studio/shutterstock.com)
Verkäufer in Einzelhandelsgeschäften in Serbien werden in der Zukunft wahrscheinlich mindestens zwei freie Sonntage im Monat haben, den ersten und den letzten, wenn es nicht möglich ist, die Sonntagsöffnung zu verbieten, teilte die Assoziation der freien und unabhängigen Gewerkschaften mit.

Die Einführung des erwähnten Modells wird nach der gestarteten Diskussion über das Sonntagsöffnungsverbot erwartet, berichtet die Belgrader Tageszeitung Vecernje novosti.

Nach Ansicht der Gewerkschaft besteht keine Gefahr, dass die Maßnahme zu Entlassungen von Arbeitnehmern in Geschäften führen könnte, da es ohnehin nicht genügend Arbeitnehmer gibt.

Für Ende Januar ist ein breiteres Treffen anberaumt, bei dem die mögliche Annahme dieser Entscheidung erörtert werden soll.

- Diese Entscheidung umfasst aber nicht Geschäfte wie Apotheken und Tankstellen, die offen bleiben müssen - erklärte die Vorsitzende der Assoziation Ranka Savic.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.