Quelle: eKapija | Freitag, 17.01.2020.| 12:19
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

POWERCHINA interessiert für den Bau der Vozd-Karadjordje-Straße - Pläne zur Fortsetzung der Ortsumgehung Belgrad in Richtung Banat

Illustration (Fotojocic/shutterstock.com)
Predstavnici Ministarstva građevinarstva, saobraćaja i infrastrukture razgovarali su danas (petak, 17. januar) s delegacijom kineske kompanije POWERCHINA o saradnji na infrastrukturnim projektima u Srbiji.

Der Staatssekretär im Ministerium Miodrag Poledica lobte die gute Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen beim Bau der Ortsumgehung Belgrad, bzw. des Abschnitts zwischen der Save-Brücke bei Ostruznica und Bubanj potok.

- Wir planen auch neue Projekte, wo es Möglichkeiten für die Zusammenarbeit gibt, einschließlich der Fortsetzung der Ortsumgehung Belgrad, bzw. ihres Abschnitts Bubanj potok-Vinca-Pancevo - sagte Poledica.

Das Projekt sei von großer Bedeutung für unser Land und seine Hauptstadt, in Hinsicht darauf, dass die bestehende Ortsumgehung Belgrad jeden Tag von 17.000 bis 18.000 Autos befahren werde, sagte er. Ihre Fertigstellung wird zweifellos zur Beschleunigung des Güterverkehs beitragen.

Der Vizepräsident von POWERCHINA Xiong Lixin sagte, dass dieses Unternehmen seine vertraglichen Verpflichtungen einhalten und sich maximal darum bemühen werde, das Projekt der Ortsumgehung Belgrad erfolgreich zu realisieren.


POWERCHINA sei, laut seinen Worten, auch an anderen Projekten in Serbien interessiert, darunter am Bau des Sumadija-Korridors bzw. er Vozd-Karadjordje-Straße, teilte das serbische Ministeirum für Bau, Verkehr und Infrastruktur mit.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.