Quelle: eKapija | Dienstag, 14.01.2020.| 14:58
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Belgrad kommt der Nutzung der Wasserfahrzeuge als öffentliche Verkehrsmittel immer näher - Ausschreibungsverfahren für eine Machbarkeitsstudie eröffnet

Illustration
Illustration (FotoAleksandar Parezanović)
Das Sekretariat für öffentlichen Personennahverkehr von Belgrad eröffnete ein Ausschreibungsverfahren für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie für den Einsatz der Wasserfahrzeuge als öffentliche Verkehrsmittel.

- Wasserstraßen werden in Städten, wo sie vorhanden sind, Konkurrenten von Landstraßen, sowohl in Bezug auf die Kapazität als auch auf die Anzahl der negativen Faktoren, welche die Befahrbarkeit solcher Verkehrsverbindungen beeinflussen. Dank seiner Lage und den Richtlinien für seine Raumentwicklung (von Obrenovac bis zu Zemun und Grocka) hat Belgrad gute Bedingungen für die Entwicklung der öffentlichen Flussschifffahrt - sagt man in der Anzeige und fügt hinzu, dass die Entwicklung solches Services eine tiefe Analyse benötigt.

Wasserfahrzeuge können zur Entlastung der Verkehrsinfrastruktur, Verringerung der Luftverschmutzung und der Lärmbelastung im Stadtzentrum, zur weiteren Entwicklung von Transport durch Schaffung neuer Arbeitsplätze beitragen, heißt es in der Anzeige.


Die Durchführbarkeitsstudie sollte eine Analyse des aktuellen Zustands des öffentlichen Personenverkehrs in Belgrad, eine vergleichende Analyse der öffentlichen Flussschifffahrt in den Städten, in denen sie vorhanden ist, eine Analyse der potenziellen Hafenstandorte, die Festlegung eines Netzes von Linien, Fahrplänen, Schiffen, Vorschlägen für Tarife und Arten von Fahrkarten umfassen.

Angebote können bis zum 12. Februar 2020 eingereicht werden, und die Eröffnung findent am gleichen Tag statt.


B. Petrović
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.