Quelle: Beta | Sonntag, 22.11.2009.| 16:11

Regierung beschloss Gesetzentwürfe für die Ratifizierung von EIB-Krediten im Gesamtwert von 459 Mio. Euro



Die Regierung Serbiens hat am 20. November Vorlagen für das Gesetz über Ratifizierung zwei Kredite der Europäischen Investitionsbank im Wert von 459 Mio. Euro beschlossen.

384 Mio. Euro sind für den paneuropäischen Verkehrskorridor 10 bzw. für die Modernisierung eines Autobahnabschnitts von Grabovnica bis Levosoje bestimmt.

Mit dem EIB-Darlehen für kommunale und regionale Infrastruktur im Wert von 75 Mio. Euro sollen Projekte des Nationalen Investitionsprogramms unterstützt werden, für welche man zusätzliche 125 Mio. Euro aus dem Staatshaushalt bereitstellen soll.

Insgesamt 200 Mio. Euro sind für die Verbesserung des Straßennetzes, Erneuerung und Modernisierung von Schulgebäuden, Forschungsinstituten, Krankenhäusern und Polikliniken, Kultur- und anderen Denkmälern bestimmt, heißt es in der Mitteilung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.