Quelle: Danas | Freitag, 20.11.2009.| 11:34

Vojvodina bekommt 3 Mio. Euro von der EU für die erste Phase der Modernisierung des Kanalnetzes

Das Monitoring-Komitee der Europäischen Kommission in Brüssel hat und das Projekt zur Modernisierung und Management des Kanalnetzes in der Vojvodina bewilligt, erklärte der Direktor des Büros für europäische Angelegenheiten des Exekutivrats der Provinz Vojvodina Predrag Novikov in einem Interview für die Tageszeitung "Danas". Am Projekt nehmen das öffentliche wasserwirtschaftliche Unternehmen "Vode Vojvodine" und das erwähnte Büro teil

- Das Projekt umfängt 12 Länder, EU-Mitglieder: Spanien, Lettland, Italien, die Niederlande, Ungarn, Frankreich, Großbritannien, Irland, Finnland, Polen, Schweden und Norwegen. Der Provinz Vojvodina ist gelungen, Serbien als Nicht-Mitglied an das Projekt anzuschließen. Man hat uns 3 Mio. Euro für die erste Phase bewilligt - sagte Novikov.

Das Kanalnetz in der Vojvodina ist über 500 km lang und stellt eine wichtige Ressource für die Landwirtschaft, Tourismus, Sport und Kultur dar.

- Das Hauptziel des Projekts namens "Waterways Forward" ist Promotion einer integrierten, nachhaltberen Entwicklung von Binnenwasserstraßen durch Stärkung der administrativen Kapazitäten, um ihre Potenziale am besten zu nutzen, europäische Erfahrungen auszutauschen und die wirtschaftliche Entwicklung dieser Regionen zu fördern - hebt Novikov hervor.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.