Quelle: Tanjug | Dienstag, 24.12.2019.| 15:39
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Baubeginn für den neuen Kontrollturms am Nikola-Tesla-Flughafen Anfang Januar

Zukünftiger Kontrollturm nach Modell 2017
Zukünftiger Kontrollturm nach Modell 2017 (Fotosmatsa.rs)


In Anwesenheit des stellvertretenden Ministerpräsidenten wurde heute eine Vereinbarung über den Bau eines Anhangs zum Gebäude der Flugsicherung Serbiens und Montenegros (SMATSA) in Belgrad mit einem 75 Meter hohen modernen Flugsicherungsturm im Beisein der serbischen Bauministerin Zorana Mihajlovic unterzeichnet.

Das Abkommen hat ein Volumen von 17,5 Mio. EUR und die ersten Arbeiten sollen unmittelbar nach den Feiertagen beginnen, hieß es nach der Unterzeichnung des Abkommens durch die Regierung Serbiens.

Mihajlovic wies darauf hin, dass in Anbetracht der Entwicklung des Nikola-Tesla-Flughafens seit über 50 Jahren kein neuer Turm mehr gebaut worden sei.

- 2019 war für uns ein Jahr der Infrastruktur. Wir haben in allen Bereichen viel unternommen, aber ich kann sagen, dass der Luftverkehr seit 2014 den EU-Standards entspricht. Wir haben viel in den Luftverkehr investiert, so Mihajlovic.


- Der Staat ist sicher der Ansicht, dass dies ein wichtiger Verkehrsträger ist, in den investiert werden muss - betonte Mihajlovic.

Sie kündigte an, dass auch der Bau des Turms am Flughafen Niš beginnen werde, und fügte hinzu, dass der Flughafen für diesen Teil des Landes wichtig sei.

Mihajlovic weist auch darauf hin, dass der Bau einer neuen Start- und Landebahn am Flughafen in der Nähe von Kraljevo im Jahr 2020 beginnen würde.

Der derzeitige Tower am Nikola-Tesla-Flughafen in Belgrad wurde vor mehr als 50 Jahren gebaut, und der Bau des neuen Turms schafft die Voraussetzungen für verbesserte Flugkontrolldienste, die mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen einhergehen werden.

Der neue Turm mit Nebengebäude wird mit dem bestehenden Gebäude des Zentrums verbunden. Die Kuppel des Turms wird 100 m2 haben.

Die Vereinbarung wurde vom Direktor von SMATSA, Predrag Jovanovic, und dem Direktor von Energoprojekt Visokogradnja, Zoran Mihailovic, unterzeichnet.

Auftragnehmer ist das Konsortium aus Energoprojekt Visokogradnja, Energoprojekt Oprema und EMPEX. Die unterzeichnete Vereinbarung ist Teil des SUSAN-Programms (SMATSA Upgrade of System for Air Navigation).

Das SMATSA-Investitionsprogramm hat ein Gesamtvolumen von 126 Mio. EUR und wird aus Mitteln der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, der Europäischen Investitionsbank und der SMATSA finanziert.

Wir möchten daran erinnern, dass der Baubeginn des Turms bereits 2018 angekündigt wurde.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER