Quelle: Večernje novosti | Donnerstag, 21.11.2019.| 12:45
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Mögliche Lösung für den Komplex "Crni vrh" - Araber interessiert am Kauf eines Teils des unvollendeten Hotels

Komplex auf dem Berg Crni vrh (FotoSaša Trifunović)



Teil einer unvollendeten Hotelanlage auf dem Berg Crni vrh bei Bor im Besitz von Gazprom interessiert, berichtet die Belgrader Tageszeitung Novosti.

- Araber zeigen, angeblich, Interesse für den Kauf eines Teils des Hotelkomplexes bei Bor - gibt eine mit der Situation vertraute Quelle an.


- Obwohl die Russen ebenfalls an der Möglichkeit interessiert sind, ist die Bedingung, dass überhaupt darüber gesprochen wird, dass die arabische Firma den Kauf der gesamten Anlage auf dem Berg dazwischen Bor und Zgubica anbietet.

Der russische Ölkonzern Gasprom als Mehrheitseigner von NIS, der rund 90% dieses Gebäudes besitzt, beabsichtigt nicht, in die Fertigstellung des Black Hyatt zu investieren, da die Hotellerie nicht das Hauptgeschäft des Ölgiganten ist. Ohne sie haben die anderen Aktionäre von Jelen - RTB Bor, Energoprojekt, PTT Serbien, Srbijašume und die Gemeinden Bor und Žagubica - weder das Geld noch die Fähigkeit, das Gebäude zur Nutzung zu bringen.

"Jelen-Hyatt", wie es offiziell genannt wurde, wurde nach den NATO-Luftangriffe im Jahr 1999 aufgegeben. Ungefähr 1.000 Arbeiter verließen das Werk bereits im Frühjahr 2001. Einer Schätzung zufolge wurden 50, weitere 65 Millionen US-Dollar und ein weiterer investiert genug, um in "das zweite Kopaonik" zu investieren und daran zu arbeiten. Bis zur endgültigen Fertigstellung blieben nur noch zehn Monate, was jedoch nicht geschah und es gab keine größeren Verschiebungen.

Niemand hat NIS kontaktiert

Obwohl die serbische Erdölindustrie der Mehrheitseigner des Komplexes "Crni vrh" ist, hat sich niemand wegen dieser Einrichtungen mit dem Unternehmen in Verbindung gesetzt. Laut den Nachrichten ist NIS bereit, es zu verkaufen, da es keine Absicht hat, sich im Tourismus zu engagieren.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.