Quelle: eKapija | Mittwoch, 27.11.2019.| 19:50
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

TIMOCOM bietet ein umfassendes System neuer intelligenter Logistikanwendungen

Um den Transport- und Logistikunternehmen den Weg in das digitale Zeitalter zu erleichtern, führte TIMOCOM in diesem Jahr ein umfassendes System neuer Anwendungen, Schnittstellen und Partner ein, das Logistiker in allen Bereichen des Transportprozesses unterstützt.

- Wir wollen, dass Innovationen, die unsere Kunden täglich verbessern, so verfügbar wie Strom aus der Steckdose sind – sagt Gunnar Gburek, Pressesprecher von TIMOCOM.

Entsprechend der Vision des Unternehmens, Logistik ohne Herausforderungen zu schaffen, erweitert TIMOCOM sein neues intelligentes Logistiksystem. Konkret plant das Unternehmen den Ausbau der führenden europäischen Frachtenbörse, die Teil eines Systems für innovative digitale Anwendungen ist, um beispielsweise Aufträge auszuführen.

- Unser Ziel ist es, der wichtigste digitale Anbieter der europäischen Logistikbranche für unser Netzwerk von Kunden und Partnern zu werden – sagt Gburek.

Bis 2030 wird das IT-Unternehmen 100 Millionen Euro in den Ausbau des Systems investieren und in diesem Zeitraum mit 100.000 mehr als doppelt so viele Kunden haben. Im Zuge der weiteren Internationalisierung soll die Mitarbeiterzahl in den nächsten elf Jahren von 300 auf 800 steigen.

Intelligente APIs ermöglichen den direkten Datenaustausch mit dem intelligenten Logistiksystem

Neue Schnittstellen erleichtern Unternehmen den Zugang zu intelligenter Logistik. Die sogenannten Smart APIs bieten Kunden die Möglichkeit, sich über vorhandene Logistiksoftware mit dem System zu verbinden. Der Zugriff auf Anwendungen erfolgt über eine einzige Schnittstelle.

Beispielsweise können Unternehmen über das Smart Interface Transport Orders eine Verbindung zu mehr als 43.000 potenziellen Partnern im System herstellen und Transportaufträge von ihrer eigenen Logistiksoftware senden und empfangen.

Daten mit Netzwerkpartnern teilen

Teil der Idee hinter dem System ist die Integration starker Partner. Mit Cargoclix und Krone Telematics hat TIMOCOM zwei weitere namhafte Unternehmen akquiriert, über die GPS-Routendaten über das System ausgetauscht werden können. Auf diese Weise können Besteller mit TIMOCOM Transporte auf der Basis von Echtzeitdaten planen, verwalten und optimieren.

Heute sind europaweit 246 Telematikanbieter in das Smart Logistics System integriert. Neue Partner sind zudem Doll + Leiber, Lavid Software, Transdata, C-Informationssysteme und Logistiqo Logistikdienstleister.

- Logistik lebt von Vernetzung. Durch die in unser System integrierten Schnittstellenpartner können wir dies nahezu vollständig digital gewährleisten – unterstreicht Philipp Schmidt, Portfoliomanager bei TIMOCOM.

Die Idee ist, das System in Zukunft für Anwendungen von Drittanbietern zu öffnen.

Neue Homepage des Systems zur bedarfsgerechten Benutzerführung


Ein sichtbares Zeichen für eine neue Ära bei TIMOCOM ist die komplett neu gestaltete und strukturierte Homepage als Ticket für eine Vielzahl von Smart-System-Anwendungen. Mit nur wenigen Klicks führt die neue Site mehr als 130.000 Benutzer durch die Vielfalt des Systems und ermöglicht ihnen den einfachen Zugriff auf die gewünschten Anwendungen.

- Das neue Startsystem ist viel transparenter und intuitiver, da es sich an eine vielfältige Gruppe von Benutzern und Bedürfnissen richtet – erklärt Pélagie Mepin, Marketingdirektorin von TIMOCOM.

Unternehmen können beispielsweise direkt digitale Anwendungen für die Verwaltung von Ausschreibungen, die Routenoptimierung oder die Überwachung auswählen.

- Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit bieten, ihre Logistik zu erweitern und zu verbessern und ihre Manövrierfähigkeit zu erhöhen – sagt Mepin.

Dieses Versprechen spiegelt sich auch im Motto von TIMOCOM wider: "Augmented Logistics" (die erweiterte Logistik).

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.