Quelle: Beta | Sonntag, 17.11.2019.| 18:45
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Wachsendes Interesse an einem Job in Deutschland - 360 Krankenschwestern und Krankenpfleger bewarben sich für die Teilnahme am Projekt Triple Win

Illustration (FotoSpotmatik Ltd/shutterstock.com)


Im Rahmen des Projekts Triple Win, das von der deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Agentur für Arbeit der Republik Serbien umgesetzt wird, bewarben sich in diesem Jahr 360 Krankenschwestern und Krankenpfleger um eine Stelle in Deutschland.


Das sind fast 100 Kandidaten mehr alsi m Vorjahr, als 275 Bewerbungen eingereicht wurden. Der nächste Wettbewerb im rahmen des Triple Win-Projekts soll Anfang Dezember eröffnet werden, während die Auswahl der Kandidaten für Anfang nächsten Jahres geplant ist, heißt es in der Mitteilung.

Triple Win ist das einzige Projekt, das aus ener zwischenstaatlichen Vereinbarung von Serbien und Deutschland hervorgegangen ist. Es bezieht sich ausschließlich auf die Beschäftigung von Krankenschwestern und Krankenpflegern. Die Bewerber zahlen weder Vermittlungsgebühren noch erzielt das Projekt einen Gewinn in Serbien, da alle Projektkosten von deutschen Arbeitgebern getragen werden.

Anmeldungen für die Teilnahme am Projekt können ausschließlich über die Agentur für Arbeit erfolgen, und die Agentur muss nicht nur alle Bewerbungen aufzeichnen, sondern auch die gebotenen Arbeitsverträge prüfen lassen, um festzustellen, ob sie alle gesetzlichen Anforderungen nach serbischem Recht erfüllen.


Alle Arbeitgeber sind durch Unterzeichnung des Vertrages verpflichtet, den Abschluss des Arbeitsverhältnisses von serbischen Staatsangehörigen in Deutschland zu den gleichen Bedingungen wie für bereits in Deutschland tätige Personen zu gewährleisten.

Neben Serbien wird das Projekt Triple Win auch in Bosnien und Herzegowina und auf den Philippinen realisiert.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.