Quelle: RTV | Montag, 18.11.2019.| 13:11
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Brose erhält 26 Hektar im nördlichen Gewerbegebiet in Pancevo für den Bau einer Anlage

Illustration (FotoKzenon/shutterstock.com)



Vertreter der deutschen Firma Brose und der Immobilienverwaltung der Republik Serbien haben eine Vereinbarung über die Bereitstellung von 26 Hektar Land im nördlichen Gewerbegebiet in Pancevo für den Bau einer Anlage dieser bayerischen Firma unterzeichnet. Das Investitionsvolumen beträgt rund 180 Millionen Euro.

Die Vereinbarung wurde im Rathaus von Pancevo von der Geschäftsleiterin der Immobilienverwaltung, Nevenka Zeljkovic, und dem Direktor von Brose für Serbien, Niklas Beyes, in Anwesenheit der deutschen Direktion des Unternehmens und des Bürgermeisters von Pancevo, Sasa Pavlov, unterzeichnet.

Beyes sagte, dass geplant sei, die ersten Maschinen im November 2020 in die künftigen Produktionsstätten zu bringen. Die ersten Motorkomponenten werden im Januar 2021 produziert und die Produktion wird im August ihre volle Kapazität erreichen.

Er fügte hinzu, dass Brose bis 2026 1.100 Arbeiter beschäftigen würde, die Hälfte davon Ingenieure.

Bürgermeister Sasa Pavlov sagte, das Wichtigste sei, dass die Hälfte der Beschäftigten hochqualifizierte Arbeitskräfte seien und die Mehrheit von ihnen in der Produktion beschäftigt sei.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.