Quelle: eKapija | Dienstag, 12.11.2019.| 15:38
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vertrag für den Fruska-gora-Korridor in Kürze

Abbildung (FotoPeter Gudella/shutterstock.com)



Die Arbeitsgruppe für die Umsetzung des Projekts zum Bau der Schnellstraße Novi Sad-Ruma (Fruska-gora-Korridor) unter der Leitung der Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur Zorana Mihajlovic, hielt heute eine Sitzung im Regierungsgebäude in Belgrad, der Zhang Xiaoyuan, Generaldirektor von CRBC in Serbien beiwohnte.

Mihajlovic betonte dabei, es sei von großer Bedeutung, den Investitionswert des Projekts festzusetzen und eine kommerzielle Vereinbarung zu treffen.

- Ich erwarte die Unterzeichnung einer kommerziellen Vereinbarung in Kürze sowie die Aufnahme der Verhandlungen über den Preis und das Finanzierungsmodell. Der Preis muss angemessen und nachhaltig sein. Wir haben eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen CRBC und ich glaube, dass wir alles nach Plan realisieren werden - sagte sie.

Zhang Xiaoyuan äußerte die Überzeugung davon, dass man sehr bald eine kommerzielle Vereinbarung abschließen werde, und wiederholte, dass sein Unternehmen sich bereits mit den Einzelheiten und Besonderheiten jedes von vier Abschnitten des zukünftigen Fruska-gora-Korridors vertraut gemacht habe.

- Projektunterlagen soll rechtzeitig bereit sein. Ich glaube, dass wir uns bald über den Vertrag und den Preis des Projekts einigen werden. Wir verstehen die Position der serbischen Seite - sagte er.

An der Sitzung der Arbeitsgruppe nahmen auch Vertreter des Ministeriums für Bau, Verkehr und Infrastruktur, des Finanzministeirums, des Amtes für Kapitalinvestitionen der Autonomen Provinz Vojvodina, der Direktion für Staatsverschuldung, des Kabinetts der Premierministerin von Serbien, sowie von den öffentlichen Unternehmen "Putevi Srbije" und "Koridori Srbije".
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.