Quelle: Tanjug | Dienstag, 12.11.2019.| 09:41
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Gas aus der TurkStream-Pipeline wird bis Mai 2020 durch Bulgarien nach Serbien fließen

Illustration (FotoAndrea Slatter/shutterstock.com)



Russisches Gas aus der TurkStream-Pipeline sollte bis Mai 2020 durch Bulgarien nach Serbien fließen, erklärte der bulgarische Premierminister Bojko Borissow und fügte hinzu, dass täglich fünf Kilometer der Gaspipeline gebaut werden.

- Wenn beide Abschnitte in Bulgarien und in Serbien fertiggestellt werden, werden wir mit unseren Gaspipelines, Autobahnen und Bahnstrecken Geschäfte machen. Beide Länder werden davon Gebühren erheben - sagte Borissow gegenüber TV Prva.


Im Falle einer Gaskrise oder eines neuen Gasstreits habe Bulgarien einen Vertrag mit Russland, der Gaslieferungen in die Türkei bis 2030 garantiere, und Bulgarien könne außerdem Gas aus anderen Ländern transportieren, und auf diese Weise, gemeinsam mit Serbien, ganz Europa mit Gas versorgen, erklärte Borissow und unterstrich noch einmal die Bedeutung der Straßen- und Eisenbahninfrastruktur.


Bulgarien werde die letzten Abschnitte des paneuropäischen Verkehrskorridors X bzw. seines Nebenzweits C bis 2021 fertigstellen, erinnerte er.
- Diese Autobahn verbindet uns mit dem Westen, und ihr mit dem Osten, unseren Häfen und mit der Türkei. Wir werden darüber hinaus den Schienenverkehr wiederaufbauen, um einen schnelleren Güterverkehr zu ermöglichen, mit Zügen, die mit Geschwindigkeiten von ungefähr 180 km/h fahren - so Borissow.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.