Quelle: eKapija | Sonntag, 10.11.2019.| 17:59
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Letzte Abschnitte des Verkehrskorridors X für den Verkehr freigegeben - Von Nis bis zum Grenzübergang Gradina in nur 50 Minuten

(FotoYoutube printscreen)
Die letzten Abschnitte des Zweigs C des paneuropäischen Verkehrskorridors X in Richtung Bulgarien wurde mit einer entsprechenden Feier für den Verkehr freigegeben.

Der Verkehrskorridor X in Serbien ist insgesamt 813 km lang, und sein 86,9 km langer Nebenzweig C führt von Nis bis Dimitrovgrad bzw. bis zum Grenzübergang Gradina, der in Zukunft in nur fünfzig Minuten erreichbar sein wird, berichtet die Belgrader Tageszeitung Novosti.

Die Abschnitte des Zweigs C, die heute für den Verkehr freigegeben wurden, sind: Prosek-Crvena Reka (22,5 km), Prosek-Brancarevo (700 m), Brancarevo-Crvena-Reka (12,4 km).

Bis zum 1. Dezember dieses Jahres kann die Autobahn kostenlos befahren werden.

Dieser Autobahnabschnitt war eine große Herausforderung für Bauunternehmen, und seine Eröffnung ermöglicht Fahrern, die gefährliche Sicevica-Schlucht zu vermeiden.

Es gibt 87 Brücken, die längste davon ist die Brücke Nr. 13 auf der Abschnitt Crvena Reka-Ciflik, die über den Fluss Nisava führt und 475 m lang ist. Außerdem gibt es fünf modern ausgestattete Tunnel und fünf Autobahnkreuze. In den ganzen Nebenzweit C wurden ungefähr 780.000 Tonnen Asphalt eingebaut, berichtet die Belgrader Tageszeitung Blic.

Der Gesamtwert des Nebenzweigs C des Verkehrskorridors C wird auf 476 Mio. EUR geschätzt.

Der Eröffnungsfeier haben Serbiens Präsident Aleksandar Vucic, Bulgariens Premierminister Bojko Borisov, Mitglied der Präsidentschaft von Bosnien-Herzegowina Milorad Dodik sowie Vertreter der Regierungen beider Länder, Vertreter ausländischer Kreditinstitute und von Unternehmen beigewohnt, die diesen Abschnitt gebaut haben.

- Wir haben die Straßen gebaut, damit unsere Mitbürger nicht nur auswandern, sondern auch nach Serbien zurückkehren können. In einigen Monaten soll Bulgarien die letzten 12 Kilometer des Korridors in Richtung Serbien fertigstellen und dann auch in Richtung Sofia, Istanbul und Burgas. Mit allen diesen Städten werden wir eine Autobahnverbindung haben - sagte Vucic laut RTS.

Der bulgarische Premierminister Bojko Borisov sagte, dass der eröffnete Zweig C dees Verkehrskorridors X West- und Osteuropa miteinander verbindet.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.