Quelle: eKapija | Mittwoch, 06.11.2019.| 11:41
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Eine neue Goldmine könnte in Ostserbien eröffnet werden - Kanadisches Unternehmen Dundee mit Explorationsergebnissen zufrieden

Illustration (Fotokaband/shutterstock.com)



Das kanadisches Bergbauunternehmen Dundee Precious Metals (DPM) führt seit vielen Jahren geologische Explorationen von Kupfer und Gold in Ostserbien durch. Wie wir von Rob Wienand, Projektdirektor, erfahren, soll Anfang 2020 die vorläufige Machbarkeitsstudie mit positiven Ergebnissen veröffentlicht werden.

- Wir haben die umfangreiche Vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (Preliminary Economic Assessment - PEA) fertiggestellt, und in Hinsicht darauf, dass unsere Explorationsgenehmigungen noch zwei Jahre gelten, haben wir parallel an der vorläufigen Machbarkeitstudie und Durchführbarkeitsstudie gearbeitet - sagt Wienand und fügt hinzu, er sei sehr optimistisch in Bezug auf die Ergebnisse.

Die vorläufige Machbarkeitsstudie solle im Januar oder Februar fertiggestellt werden, und dann wird man Ergebnisse, die derzeit noch immer vertraulich behandelt werden, veröffentlichen.

- Wir haben vor, dies in den folgenden sechs Monaten fertigzustellen und hoffen auf die Genehmigung, mit der Realisierung der Durchführbarkeitsstudie zu starten. Ich erwarte die Entscheidung über die Durchführbarkeitsstudie im zweiten Halbjahr 2020 - unterstreiht Wienand.


Rob Wienand (FotoS. Trifunović)


Er sagt, er würde sich sehr freuen, wenn Ostserbien eine neue Mine bekommen würde.

- Ich würde so gerne noch eine Mine in Ostserbiens sehen, und alles hängt von den Ergebnissen unserer Explorationsarbeiten ab. Als Projektleiter bin ich sehr optimistisch und ich würde wirklich gerne weitermachen. Wir sind auf der Suche nach den besten Bergbaumethoden, mit denen sich die Gewinne optimieren lassen, und gleichzeitig ist dies ein tragfähiges Projekt, von dem die Gemeinde profitieren kann - sagt Wienand.

Das chinesische Unternehmen Zijin gab bekannt, von Freeport McMoran die untere Zone der Kupfer- und Goldmine Cukaru Peki bei Bor für 390 Mio. USD zu kaufen und dadurch zum hundertprozentigen Besitzer des Bergwerks werden. Auf die Frage, ob Dundee ein ähnliches Angebot von den Chinesen erwartet, antwortet der Projektdirektor, dass er derzeit auf den technischen Teil des Projekts fokussiert sei.

- Erst wenn wir die Durchführbarkeitsstudie fertigstellen, werde ich mich mit der Erschließung des Projekts befassen. Das ist mein Plan. Ich hoffe aber darauf, dass wir den Abbau in der künftigen Mine durchführen werden - so Wienand.

Dundee Precious Metals ist kanadisches Bergbauunternehmen, spezialsieirt auf die Exploration, Entwicklung, Abbau und Verarbeitung von Edelmetallen.

I. Milovanović
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.