Quelle: Tanjug | Freitag, 25.10.2019.| 11:13
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Erster Güterzug mit Ausrüstungen für den Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Belgrad-Budapest kam aus China an

(FotoMinistarstvo građevinarstva saobraćaja i infrastrukture)
Ein Güterzug des chinesischen Eisenbahnunternehmens China Railway Express hat Ausrüstungen für den Bau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke in Serbien geliefert. Der Zug wurde in Belgrad vom serbischen Staatspräsidenten Aleksandar Vucic und dem stellvertretenden Handelsminister der Volksrepublik China Chen Keming begrüßt.

Der Zug hat den "roten Band" am Bahnohf Novi Beograd "durchgeschnitten" und dadurch den Schienengüterverkehr zwischen zwei Ländern symbolisch gestartet.

Der Inschrift in serbischer und chinesischer Sprache auf dem roten Band lautete: "Er kommt zum ersten Mal in Seriben", und die Aufschrift auf dem Zug: "Chinesische Eisenbahnen begrüßen das serbische Volk".

Präsident Vucic und Minister Chen haben den Lokführer begrüßt und ihm zum Start des Schienengüterverkehrs zwischen zwei Ländern gratuliert.


Der erste direkte Güterzug aus China hat mehr als 500 t der Ausrüstung für den Bau der Hochgeschwindigkeistsstrecke Belgrad-Budapest geliefert. Der Zug besteht aus 28 Containerwagen.


Er ist am 24. September aus der chinesischen Stadt Jinan, in der Provinz Shandong, abgefahren und hat rund 10.500 km hinterlegt. Sein Weg führte durch China, die Mongolei, Russland, Weißrussland, Polen, Ungarn und Serbien.


Die Container enthalten Ausrüstung, die chinesische Unternehmen für den Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Belgrad-Budapest benötigen.


Hierbei handelt es sich um Geräte für Kontaktnetzwerke wie Transformatoren, Kabel, integrierte Automatisierungssysteme für Transformatorstationen, Fernsteuerungssysteme für das Kontaktnetzwerk, Stromversorgungssysteme für das Kontaktnetzwerk und andere Hochgeschwindigkeitsleitungsgeräte.

Die Materialien für das Kontaktnetzwerk, das von China nach Serbien kam, erfüllen alle europäischen Normen und verfügen über alle erforderlichen Zertifikate für den Bau von Hochgeschwindigkeitsstrecken.

Die Modernisierung der 34,5 km langen Strecke Beograd Centar - Stara Pazova ist Teil des Projekts zum Bau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke für Geschwindigkeiten bis zu 200 km/h, zwischen Belgrad und Budapest.

Der Wert des Vertrags für den Abschnitt der Hochgeschwindigkeitsstrecke Beograd Centar - Stara Pazova beläuft sich auf 350 Mio. USD.

Hauptauftragnehmer ist das chinesische Konsortium China Railway International / China Communications Construction Company, und die Frist für den Abschluss aller Arbeiten 36 Monate ab dem 5. Juni 2018.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.