Quelle: Beta | Mittwoch, 16.10.2019.| 22:39
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Bau eines neuen Gebäudes der Fakultät für Elektrotechnik und zweier wissenschaftlicher Campus in Novi Beograd geplant

Illustration (FotoGoodluz/shutterstock.com)



Der Minister für Bildung, Wissenschaft und technologische Entwicklung Serbiens, Mladen Sarcevic, sagte, es sei geplant, ein neues Gebäude für die Fakultät für Elektrotechnik in Belgrad sowie zwei Forschungszentren in Novi Beograd zu errichten.


- Wir verhandeln über den Kredit für den Bau eines neuen Gebäudes für die Fakultät. Wir werden in Novi Beograd zwei Campus errichten, einen für die Philosophische Fakultät und einen für die Fakultäten für Biologie, Geographie und Sicherheitsforschung, sagte Sarcevic der Presse nach einem Treffen in Belgrad, bei dem die Digitalisierung der Bildung in Serbien diskutiert wurde.

Das neue Gebäude sollte sich in der Zone hinter dem bestehenden Gebäude der Fakultät befinden, in der rund 7.000 m2 für den neuen technischen Campus zur Verfügung stehen.

Sarcevic sagte auch, dass die Arbeiten zur Erweiterung der Fakultät für Organisationswissenschaften von 7.000 m2, die durch Genehmigungsfragen behindert wurden, nach dem Jubiläum der Fakultät beginnen würden.

- Wir haben heute auch über künstliche Intelligenz gesprochen und bereits eine Vereinbarung mit der chinesischen Firma Red Dragon unterzeichnet, die aus diesem Bereich stammt. Es sei nun Sache des Bildungsministeriums, Ausbildungszentren für Robotik zu schaffen - sagte er.


Sarcevic sagte auch, dass die Ausbildungszentren in Belgrad, Novi Sad und höchstwahrscheinlich in Trstenik geplant seien.


- Die Eröffnung dieser Zentren wird die Integration von Ingenieurstudien der Universität Novi Sad, der Fakultäten in Belgrad und der Universitäten in Kragujevac und Niš ermöglichen - betonte er.


Im Zusammenhang mit der Digitalisierung der Primar- und Sekundarstufe sagte Sarcevic, dass sein Ministerium zum ersten Mal 840 Mio. Dinar für den Kauf von Computern im Budget haben würde, und teilte dies dem Amt für Informationstechnologien mit.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.