Quelle: eKapija | Sonntag, 06.10.2019.| 19:07
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Rat ausländischer Investoren zum 6. Mal zu Besuch bei EU-Institutionen in Brüssel

Nach einer Reihe erfolgreicher Treffen mit Vertretern der Europäischen Kommission hat die Delegation des Rats ausländischer Investoren (Foreign Investors Council/FIC) ihren Besuch in Brüssel zum sechsten Mal in Folge abgeschlossen. So unterstützte der FIC weiterhin den Prozess der europäischen Integration Serbiens und war ein verlässlicher Partner sowohl der serbischen Regierung als auch der Europäischen Union.


Während eines zweitägigen Besuchs traf sich die FIC-Delegation mit Vertretern von acht Generaldirektionen der Europäischen Kommission: NEAR, ECFIN, TAXUD, EMPL, TRADE, CNECT, SANTE und GROW. Darüber hinaus fand ein Treffen mit der serbischen Botschafterin bei EU Ana Hrustanovic statt.

Bei dem Treffen mit der Direktorin für den westlichen Balkan, Genoveva Ruiz Calavera, sagte FIC-Präsidentin Yana Mikhailova:


- Serbien macht stetige, aber moderate Fortschritte bei der Verbesserung des Geschäftsklimas. Der positive Trend bei der Durchführung von Reformen ist offensichtlich, und der Rat ausländischer Invstoren bietet wie immer konkrete Empfehlungen an, die auf ein noch stärkeres Wirtschaftswachstum und einen besseren Lebensstandard der Bürger abzielen.

Hauptziel ist es, die Beitrittsverhandlungen mit der EU fortzusetzen und zu beschleunigen, um sowohl die Unternehmensregulierung als auch deren Umsetzung zu verbessern.


Besonderes Augenmerk muss auf die Erreichung einer nachhaltigen Haushaltskonsolidierung (Strukturreformen, insbesondere Privatisierung und Korporatisierung staatseigener Unternehmen) und die Verbesserung der Gesetzesumsetzung, insbesondere im Steuerbereich (Stärkung der Steuerverwaltung) gelegt werden.

In den Diskussionen mit den EU-Institutionen unterstrich der FIC die instrumentelle Bedeutung von Reformen in folgenden Bereichen: Steuern, Arbeit, Handel und Kontrolle, Lebensmittelsicherheit, Immobilien, Digitalisierung und elektronischer Handel, Pharmaindustrie und allgemeine rechtliche Rahmenbedingungen (insbesondere Insolvenz) und Devisenbestimmungen).

Wie immer unterstrich der FIC seine Bereitschaft, sein Engagement zur Unterstützung des EU-Beitrittsprozesses durch Austausch und Zusammenarbeit mit der serbischen Regierung und den EU-Institutionen fortzusetzen und zu verstärken. Die europäischen Institutionen wurden erneut ermutigt, Serbien aktiv zu unterstützen, da eine gegenseitige Zusammenarbeit erforderlich ist, um den serbischen Markt den EU-Vorschriften und -Praktiken näher zu bringen. Mitglieder der FIC-Delegation waren: FIC-Präsidentin Yana Mikhailova, FIC-Vorstandsmitglied Goran Pekez, FIC-Exekutivdirektor Aleksandar Ljubic und Vizepräsident des FIC-Rechtsausschusses Jelena Vukic-Suljagic.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.