Quelle: Politika | Mittwoch, 18.09.2019.| 13:59
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Rekonstruktion der Kneza-Milosa-Straße auf 2020 verschoben - Parkhaus statt Tiefgarage

Wie die Straße laut Projekt aussehen soll (Fotobeograd.rs)



Der Wiederaufbau der Kneza-Milosa-Straße wird nicht in diesem Herbst beginnen, wie bereits von den Stadtbehörden angekündigt. Stattdessen wurde es auf das Frühjahr 2020 verschoben, mit einer drastischen Änderung.

Die geplante Tiefgarage mit rund 420 Stellplätzen, für die eine Baugenehmigung erteilt wurde, wird schließlich nicht unter der Straße gebaut. Es wurde festgestellt, dass Aushubarbeiten in einer Länge von fast einem Kilometer die Funktion des Verkehrs zu stark beeinträchtigen, da die Kneza-Milosa-Straße für Autos und Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs mindestens eineinhalb Jahre lang vollständig gesperrt sein müsste.

- Um zu vermeiden, dass dieser Verkehrsweg für so lange Zeit gesperrt wird, haben wir die Tiefgarage aufgegeben und wir werden auf einem Grundstück der Stadt ein öffentliches Parkhaus errichten. Dies wird das Problem des Parkens in der Kneza-Milosa-Straße lösen, die nicht in Zonen unterteilt ist. Es handelt sich um eine billigere Lösung - sagt der wichtigste Stadtplaner von Belgrad, Marko Stojcic.


Geplante Tiefgarage, die aufgegeben wurde (Fotobeograd.rs)


Er behauptet, dass das Projekt des Wiederaufbaus der Straße nicht aufgegeben wird und dass die Baumreihen, die geräumigen Bürgersteige, der Fahrradweg, die sechs Fahrspuren und die grüne Verkehrsinsel erhalten bleiben.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.