Quelle: Tanjug | Dienstag, 17.09.2019.| 23:47
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

MOL eröffnete das erste Tanklager in Sremski Karlovci

Illustration (Fotoekipaj/shutterstock.com)



Das ungarische Mineralölunternehmen MOL hat in Sremski Karlovci einen Kraftstofflager eröffnet, in dem man Kraftstoff auf einer umweltschonende Weise lagern und verarbeiten werde, heißt es in der Mitteilung.

- Das Kraftstofflager in Sremski Karlovci ist die größte Investition von MOL in seinen ersten 15 Jahren in Serbien. Diese Investition ist noch eine Bestätigung der strategischen Partnerschaft zwischen Serbien und Ungarn. Ungarische Investitionen in Serbien übertreffen eine halbe Milliarde Euro - erklärte der ungarische Botschafter in Serbien Atila Pinter und unterstrich, das man die wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit mit Serbien stärken und erweitern will.

Serbiens Bergbau- und Energieminister Aleksandar Antic meinte, dass die Eröffnung dieses Kraftstofflagers nicht nur für das Unternehmen Mol, sondern auch für die ganze Erdöl- und Energiebranche in Serbien wichtig sei.

- Diese Investition unterstützt zusätzlich die Energiesicherheit unserers Landes und ermöglicht uns, die Versorgungsquellen zu diversifizieren. Das Terminal ist besonders wichtig für uns, weil es den Markt in Serbien stärkt, was wir als Regierungsmitglieder und Vertreter der ganzen Gesellschaft unterstützen - so Antic.


Geschäftsführer von Mol Srbija, Ante Aralica sagte, dass das in Sremski Karlovci angewandte neue Einspritzsystem für Zusatzstoffe umweltfreundlich sei.

- Das Terminal ist mit einer biologischen Kläranlage und einem Ölabscheider ausgestattet, und in Tanks sind Kühlsysteme und notwendige Schwimmdächer eingebaut, um die Verdunstung zu reduzieren. Der Transport erfolgt auf Fluss und Straße und hoffentlich in Zukunft auf der Schiene - so Aralica.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.