Quelle: eKapija | Freitag, 30.08.2019.| 11:57
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Konsortium Bechtel-Enka ist strategischer Partner für Morava-Korridor

Illustration
Illustration (FotoMilos Muller/shutterstock.com)

Das Konsortium Bechtel-Enka soll strategischer Partner für die Realisierung des Projeks des Morava-Korridors sein, beschloss die Regierung Serbiens.

Aufgrund der durchgeführten Ausschreibugnsverfahrens wurde das Konsortium Bechtel-Enka mit dem Bau des 112 km langen Morava-Korridors beauftragt, heißt es in einer Mitteilung auf der Website der Regierung Serbiens.

Diese Autobahn soll den paneuropäischen Verkehrskorridor X mit der Milos-Veliki-Autobahn sowie Städte Cacak, Kraljevo, Vrnjacka Banja, Trstenik, Krusevac, Stalac und Cicevac miteinander verbinden.

Das Projekt zum Bau der Autobahn umfasst die Regulierung des Flusses Zapadna Morava und seiner Nebenflüsse, sowie den Bau der Telekommunikationsinfrastruktur.

Wir möchten daran erinnern, dass das Konsortium Bechtel-Enka das einzige Angebot für die strategische Partnerschaft beim Bau des Morava-Korridors eingereicht hat.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.