Quelle: eKapija | Sonntag, 25.08.2019.| 20:43
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Aufbringen von Flüssigglas auf Fassaden als Bedingung für die Erteilung von Baugenehmigungen in Belgrad - Stadtreinigungsbetrieb übernimmt die Fassadenreinigung

(Fotodmitro2009/shutterstock.com)
Der Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb erhält die exklusiven Rechte zur Reinigung von Fassaden in Belgrad. Die Entscheidung darüber soll auf der nächsten Sitzung der Stadtversammlung getroffen werden, sagte der stellvertretende Bürgermeister von Belgrad in einem Gastauftritt beim Fernsehsender Studio B, berichtet das Beoinfo-Portal.

- In Zukunft müssen Fassaden nach der Reinigung unbedingt mit Flüssigglas beschichtet werden, damit neue Graffitis in kürzester Zeit und nur mit Wasser gereinigt werden können. Es ist höchste Zeit, unsere Stadt wie Berlin und London zu schützen, die dafür erhebliche Mittel bereitstellen. Aus diesem Grund wird unser nächster Schritt darin bestehen, die Verwendung von Flüssigglas für Gebäude als eine der Voraussetzungen für die Erteilung der Baugenehmigungen zu verlangen, sagte Vesic.

Er fügte hinzu, dass alle juristischen Personen wie Banken, Kommunen und Unternehmen in den für den Tourismus wertvollen Stadtgebieten verpflichtet sein werden, ihre Fassaden innerhalb eines Jahres zu reinigen und sie weiterhin zu warten.

- Die Kommunalpolizei würde die Durchführung vorgeschriebener Aktivitäten kontrollieren, aber es gibt keinen Grund für diejenigen, die in unserer Stadt Gewinne erzielen, sei es eine Bank, ein Postamt oder ein Unternehmen, ihre Fassaden nicht zu reinigen. Wir werden uns in der kommenden Zeit aktiv mit dem Thema befassen, kündigte der stellvertretende Bürgermeister an.

Zur Erinnerung: Vesic hat bereits angekündigt, dass in den nächsten Jahren rund 180 Millionen Dinar aus dem Stadtbudget für diesen Zweck bereitzustellen seien.

Vesic fügte hinzu, dass die Stadtverwaltung auch das Problem des Einsatzes von Elektrorollern regeln würde, und kündigte an, dass die Stadt die Initiative an die zuständigen Ministerien verweisen werde.

- Es ist wirklich unglaublich, dass man einen Elektroroller ohne Erlaubnis fahren kann, ohne Helm und unabhängig davon, ob man minderjährig ist oder nicht. Es gibt keine Regeln, die Roller sind auf unsern Straße und auf Bürgersteigen. Wir kennen die Regeln für Fahrräder und Motorräder, und mit einem Roller kann man bis zu 30 km/h fahren. Roller haben sich auf der ganzen Welt verbreitet, das ist hier nicht das Problem, aber es ist sehr wichtig, dass ihr Gebrauch reguliert wird, damit man genau weiß, wo und wie sie verwendet werden dürfen, schloss Goran Vesic.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.