Quelle: Tanjug | Mittwoch, 21.08.2019.| 15:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Brücke bei Ostruznica soll Ende Oktober fertiggestellt sein, Ortsumgehung Belgrad 2022

Illustration (FotoThomBal/shutterstock.com)

Die Bauministerin Zorana Mihajlovic besuche heute die eben gebaute Brücke über die Save bei Ostruznica, die einen Abschnitt der Ortsumgehung Belgrad darstellt, und wohnte dabei der Errichtung der letzten Teile der Stahlkonstruktion der Brücke über den Fluss bei.
Die neue Save-Brücke bei Ostruznica ist fast 2.000 m lang, und Mihajlovic kündigte ihre Fertigstellung Ende Oktober oder Anfang November und den Abschluss von Bauarbeiten an der Ortsumgehung Belgrad 2022 an.

- Die Brücke, die hier errichtet wird, stellt etwas Einzigartiges nicht nur in Serbien, sondern europaweit dar und ich bin sehr stolz darauf. Wenn Belgrad was wirklich benötigt, ist das die Ortsumgehung. Mit dieser Brücke sollen 27 km der Ortsumgehung zwischen Batajnica und Ostruznica fertiggestellt werden. Es bleibt dann, am Abschnitt zwischen Ostruznica und Bubanj Potok zu arbeiten, um die Arbeiten 2022 definitiv abzuschließen - so Zorana Mihajlovic.

Die Stahlkonstruktion der Brücke über den Fluss ist 586 m lang und heute wurden ihre letzten, 80 m lange, 12 m breite und sechs Meter höhe Teilen errichtet.

Diese Technologie wurde erstmals nicht nur in Serbien, sondern auch in diesem Teil Europas durchgeführt. Die physische Realisierung beträgt 90% und die finanzielle 82%. Die Anlage sei eine Herausforderung, wenn es um die Bauweise geht, sagen die Bauherren.

Den Arbeiten wohnte die EIB-Leiterin für Westbalkan Dubravka Negre bei.

Die neue Brücke, die neben der bestehenden gebaut wird, und einen Abschnitt der Ortsumgehung Belgrad darstellt, wurde von der Europäische Investitionsbank finanziert, und das ganze Projekt kostet 4,1 Mrd. Dinar.

Die Besonderheit beim Bau der Brücke ist, dass die Stahlkonstruktion in der Sava-Werft gebaut wurde.

Hauptauftragnehmer für den Bau der Brücke bei Ostruznica ist ein Konsortium unter der Leitung von Strabag, mit in Belgrad ansässiges Mostogradnja als Subunternehmer.

Der Bau der Save-Brücke bei Ostruznica wurden im Beisein des damaligen Premierminsiters Aleksandar Vucic, am 19. Januar 2016 aufgenommen. Die Brücke soll fast zwei Kilometer lang sein, und parallel zur bestehenden Brücke über die Save verliefen. Die Brücke wird im Rahmen des Baus der zweiten Phase der Autobahn E-70/E-75 zwischen den Autobahnkreuzen "Dobanovci" und "Orlovaca" errichtet.

Das Projekt sieht den Bau der linken Autobahnstpur hinter der Brücke, im Bereich des Autobahnkreuzes "Ostruznica" in Länge von 1.000 m, sowie den Bau von zwei Rampen. Die neue Brücke soll Zwillingsbrücke der bestehenden sein. Die erste Save-Brücke bei Ostruznica wurde 1999 errichtet und für den Verkehr freigegeben. Im gleichen Jahr wurde sie bombardiert.

Im Zeitraum 2002 und 2006 wurde die Brücke rekonstruiert und wieder eröffnet.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.