Quelle: eKapija | Sonntag, 18.08.2019.| 19:28
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Ausschreibung für öffentliches Fahrradverleihsystem in Belgrad am Montag - Ausschreibung für öffentlichen Flussverkehr ebenfalls geplant

(FotoBeoinfo)
Der stellvertretende Bürgermeister von Belgrad, Goran Vesic, hat die Eröffnung eines internationalen Ausschreibungsverfahrens für die Einrichtung eines öffentlichen Fahrradverleihsystems in der Hauptstadt an Montag, 19. August, angekündigt.

- Wie in anderen Metropolen ist auch in Belgrad eine rasche Zunahme der Anzahl der Fahrzeuge im Straßennetz zu verzeichnen, was zu Verkehrsstaus und einer Abnahme der Luftqualität führt. Deshalb müssen wir eine Alternative schaffen, damit sich Belgrad der Herausforderung stellt. Eine der Alternativen ist die Einführung eines öffentlichen Fahrradverleihsystems, das seine Vorteile auf der ganzen Welt bewiesen hat, und die zweite Alternative wäre die U-Bahn, sagte Vesic gegenüber dem Beoinfo-Portal.

Er erinnerte daran, dass das öffentliche Fahrradverleihsystem ein öffentlicher Dienst ist, der Einzelpersonen für einen begrenzten Zeitraum den Zugang zu öffentlichen Fahrrädern ermöglicht.

- Mit dem System können Benutzer Fahrräder an einem „Dock“ ausleihen und an einem anderen Dock zurückgeben. Dieses System stelle eine Erweiterung des öffentlichen Nahverkehrs dar, erklärte Vesic und fügte hinzu, dass Belgrad 150 Docks mit 900 Fahrrädern haben solle, von denen die Hälfte Elektrofahrräder sein würden.

Vesic sagte, dass die Stadt Belgrad durch die Ausschreibung für eine öffentlich-private Partnerschaft nach einem Partner gesucht habe, der Erfahrung als Betreiber eines Fahrrad-Sharing-Systems habe und der bis zu 75% der Anteile erhalten werde, während die Stadt Belgrad Miteigentümer des Systems sein würde.

Er fügte hinzu, dass Belgrad im Herbst des laufenden Jahres einen Partner auswählen werde, der bis März 2020 50 Docking-Stationen mit 300 öffentlichen Fahrrädern installieren müsste, die Hälfte der gesamten Anzahl bis Juli 2020 und die Installation des Systems bis zum Ende 2020.

- Um eine Ausschreibung zu veröffentlichen, haben wir zwei Jahre lang daran gearbeitet, einige Vorschriften zu ändern und einen Plan für den Bau von Radwegen zu entwerfen, damit wir bis 2020 fast 100 km neue Radwege bauen können, erklärte Vesic und fügte hinzu, dass Standorte für öffentliche Fahrradstationen sind bereits festgelegt.

Vesic erinnerte daran, dass das öffentliche Unternehmen für Parkraumbewirtschaftung „Parking Servis“ bereits 600 öffentliche Fahrräder auf seinen vier Parkplätzen hatte, die allen Fahrern, die dort parken, kostenlos zur Verfügung stehen.

Er sagte, dass das Fahrradverleihsystem nicht nur den Fahrradverkehr fördert, sondern auch die Auswahl beim Transport erhöht, die Luftqualität verbessert und Verkehrsstaus verringert.

Vesic kündigte auch an, dass Belgrad auch eine Ausschreibung für eine öffentlich-private Partnerschaft für den öffentlichen Flussverkehr vorbereitet, damit die Bürger Zugang zu diesen öffentlichen Verkehrsmitteln erhalten.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.