Quelle: eKapija | Freitag, 09.08.2019.| 11:26
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Geschichten aus dem Schiff Peristeron - Donau ist Freiheit, und Golubac ein Märchen

Eine unbesiegbare Festung

Wenn Sie sich immer noch fragen, warum die Donau oft mit dem Meer verglichen wird, dann waren Sie noch nie in Golubac! Die kleine Stadt in Ostserbien ist für die Breite der Donau weit bekannt, die hier sogar 6.100 m erreicht. Die Tatsache, dass die Donau der beliebteste Fluss der Welt für Flusskreuzfahrten ist, wurde, unter anderem, von Jovan Kocmanovic, Historiker und Reiseführer erkannt.

Von der Geburt bis zum Hochschulabschlus lebte er im Belgrader Vorort Sremcica, verbrachte aber seine Sommerferien bei den Verwandten in Golubac.

- Die Donau bedeutet für mich Freiheit! Zu Hause, in Sremcica, fühlte ich mich wie in einem Käfig oder einer Schachtel eingesperrt. Die kleine Siedlung ist voll von Häusern und Straßen dazwischen. Mir wurde klar, dass eine flusslose Stadt sinnlos und unerfüllt ist. In Golubac ist man auf Schritt und Tritt mit einem Gefühl wahrer Freiheit, Weite und Größe erfüllt. Für mich ist dieses Gefühl einzigartig und großartig. Hier schwimmt, fischt und atmet man im Ambiente eines reinen Märchens. Diese Umgebung gibt einem Raum, sein eigenes Märchen zu leben - erzählt Jovan.

Und so ist es wirklich. Schon der Blick auf die Donau, wenn man sich der berühmten Festung nähert, erinnert Sie an die Aussicht von Boka Kotoska. Das Blau der Donau ist erstaunlich, seine Breite erweckt den Eindruck, dass sie in die Ferne mit dem Himmel verschmilzt. Wie am Meer.

Und für eine bessere Erfahrung gibt es das klein Schiff Peristeron, das Besucher durch die Golubac-Schlucht, den Eingangsteil des Eisernen Tors, bis zum Jelen-Fels führt. Seit Jahrhunderten erzählt man die Geschichte, dass sich ein verwundeter Hirsch von diesem Fels sprang, um nicht gefangen zu werden.

Diese Legende scheint die ganze Gegend zu kennzeichnen, und insbesonere die Golubac-Festung. Sie befindet sich an einem Ort, der es unmöglich machte, sie zu erobern. Jetzt restauriert erstrahlt es in vollem Glanz und zieht viele Touristen an, die hier seine Geschichte kennenlernen können, in der, unter anderem, Fürst Stefan Lazarevoc und der größte Held der polnischen mittelalterlichen Geschichte, Zawisza Czarny erscheinen.

- Die Öffnung im Felsen, die Sie gegenüber sehen, ist eigentlich der Ort, an dem sich der Drache versteckt war, den der heilige Georg mit seinem Speer verletzte. Der Drache ist verstorben, aber dann begannen Fliegen zu schwärmen, die seine Arbeit fortsetzten und die Bewohner von Golubac und ihre Haustiere störten - erzählt Jovan noch eine der Legenden, die das Auftreten dieser Insekten zu erklären versuchen, die nach dem Bau des Djerdap-Wasserkraftwerks verschwanden, aber 1999 nach dem Bombenangriff wieder auftauchten, und von Leuten "Clinton-Käfer" genannt wurden.



Jovan Kocmanovic

Während der Schifffahrt auf der Donau können Sie von Jovan auch die Geschichte von der schönen Prinzessin und ihrer unglücklichen Liebe sowie vom Baba Kai-Felsen, an den sie gebunden war.

- Eine der Legenden besagt, dass Golubac nach Tauben benannt wurde, die die einzige Kompanie dieser inhaftierten Prinzessin auf der Spitze des Schlosses waren, die heute Hut-Turm genannt wird - erzählt Jovan neugierigen Besuchern, während der Kapitän des Schiffes, sein Onkel, das Schiff geschickt steuert, damit man die Festung von allen Seiten betrachten und fotografieren kann.

Einen Wind in ihren Haaren und die Sonne auf ihrem Gesicht, als sie sorglos auf der Donau fahren, haben Touristen aus Europa und von anderen Kontinenten erlebt. Der beste Beweis dafür, dass er das Richtige tut, kam von einer Russin, die nach einem schlechten Start in den Tag, mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht in das Eiserne Tor einreiste.

- Sie sagte damals: "Wunderbar! Dieser Ort sieht so aus, als hätte Gott seine Hand darauf gelegt". Dieses Lächeln hat mir tatsächlich gezeigt, wo ich lebe - so Jovan.

Er beschloss deshalb, in Golubac zu verbleiben, weil es, seiner Ansicht nach, die beste und schönste Ortschaft in Serbien sei. Er will jetzt selbst zur Entwicklung, Verbesserung und Förderung dieser Sehenswürdigkeit beitragen. Anlass war der Satz eines Besuchers aus Israel, der mit seiner Familie nach Golubac kam.

- Er hat mich gefragt, warum die Promenade leer ist und wo die Touristen sind. Die Frage hat mich überrascht, Ich konnte ihm keine Antwort geben, und sagte nur, dass die Regierung nicht viel in kleiner Städte investiert. Der Gast aus Israel war zunächst fassungslos von meiner Antwort, und sprach dann diesen Satz aus, der einer der Wendepunkte in meinen Überlegungen über Golubac, Schifftouren und Geschäft überhaupt war. Er sagte: "Die Regierung? Warum benötigen Sie die Regierung? Was hat die Regierung damit zu tun, dass es hier keine Touristen gibt? Die Regierung ist da, um Straßen zu bauen und das Bildungswesen zu fördern, und sie soll nicht Touristen bringen. Sie müssen sie selbst anziehen". Dieser Satz hallt jedes Mal in meinem Kopf wieder, wenn ich an Geschäfte denke - erzählt Jovan.

Von diesem Tag an, sagt er, wartet er nicht mehr auf Touristen, sondern sucht nach ihnen selbst und glaubt, dass seine Mitbürger in Golubac das Gleiche tun sollen. Diese Ortschaft, die, seiner Meinung nach, zum Symbol der Erholung, Entlassenheit und Rekreation werden könnte, nutzt derzeit nicht 5% seines Potenzials.

- Golubac hat weder einen Strand noch eine entsprechende Badeanstalt, obwohl alle Golubac wegen seiner Lage an der Donau bewundern. Es gibt auch keinen Hafen für die Passagierschiffe, die jeden Tag an diese Stadt vorbeifahren und hier nie anhalten. Wir müssen auf der anderen Seite des Magnetismus unserer kleinen Stadt bewusst werden und seine Vorteile erkennen. Wir müssen sie mehr lieben, achten und entwickeln. Wir, Bewohner von Golubac, müssen bewusst werdne, dass wir in einer Art Dubrovnik an der Donau leben und sie zu einem attraktiven Reiseziel entwickeln - glaubt Jovan.



Blick auf die Donau von der Festung


Dass er auf dem richtigen Weg ist wurde von der Wirtschaftskammer Serbien bestätigt, die Peristeron zur Auszeichnung "Das beste aus Serbien" nominierte. Die Ergebnisse des Projekts "Golubac aus dem Schiff" sollen im September bekannt gegeben werden.

Neben den beschriebenen Schifffahrten bietet Jovan auch Wandertouren und führt seine Gäste mit dem gleichen Lächeln und Begeisterung, lokale Fischspezialitäten und guten Wein zu verkosten. Alles kann mit Honig aus den Akazienwäldern an der Donau gewürzt werden. Eine der Touren im Angebot ist aber besonders interessant.

- Ich mag besonders die Radtour. In erster Linie, weil sie zum Kloster Tumane in Ostserbien führt. Es ist ein heiliger Ort, an dem man sich besonders fühlt. Ich fühle dort jedes Mal den Geist des alten Rittertums. Dieser Ort bewahrt Milos Obilic, unsere mittelalterliche Geschichte auf. Tolles Gefühl. Die Wandertur durch die Wälder um Golubac ist auch sehr schön, aber der Ritter-Erbauer aus Tumane ist der Grund, warum ich die Radtour bevorzuge - gesteht Jovan.

Aleksandra Kekić
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.