Quelle: Večernje novosti | Freitag, 02.08.2019.| 11:29
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Pläne zum Bau eines Gewerbegebiets für ganz Pomoravlje in Dobricevo nach dem chinesischen Vorbild

Illustration (FotoCarole Castelli/shutterstock.com)

Der bereits beendete Besuch einer Wirtschaftsdelegation aus China, in der zwanzig Unternehmer aus der chinesischen Provinz mit der Hauptstadt Shuyang und Vertreter der Stadt Shuyang waren, hat neue Perspektiven für die weitere Entwicklung und Investitionen in Cuprija eröffnet.

- Im Rahmen der im Vorjahr vereinbarten wirtschaftlichen Zusammenarbeit wollen wir in Dobricevo eine zentrales Gewerbegebiet für den ganzen Verwaltungsbezirk Pomoravlje bauen lassen - sagt der Bügermeister von Cuprija Ninoslav Eric. - Das Gebiet soll als Motor auf die weitere Entwicklung von Cuprija, Paracin und Jagodina wirken, wofür wir bereits die volle Unterstützung des Präsidenten Aleksandar Vucic und der Regierung Serbiens haben.

Als Vorbild soll, wie wir erfahren, das Gewerbegebiet in Shuyang sein, dessen Geschäftsleitung die wagemutigen Pläne für Pomoravlje unterstützt. Einer der Investoren soll das Unternehmen Eurofiber sein, das in der Stadt an der Morava bald sein zweites Werk eröffnet und zugleich die Eröffnung des dritten plant.

- Cuprija hat viele Vorteile, von den niedrigen Betriebskosten der Produktion bis zur qualifizierten und nicht teueren Arbeitskräften. Nach der Rückkehr in China werde ich mein Bestes tun, um Interesse möglichst viel Investoren zu wecken - versprach der stellvertretende Direktor des Gewerbegebiets Shuyang, Wang Shaodong.

Zur Erinnerung: Das Unternehmen Feka hat unlängst neben der Produktion von Garn auch die Herstellung von Socken in dieser Stadt aufgenommen. In einigen Tagen wird noch ein Investor in Cuprija erwartet, der hier eine Produktionsanlage mieten soll.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.