Quelle: Blic | Donnerstag, 25.07.2019.| 15:50
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien verbietet klassische Glühlampen bis 2020 - Fonds für Energieeffizienz wird bis Ende 2019 gebildet

(Fotoponsulak/shutterstock.com )
Alte Glühlampen mit Glühfaden sollen ab der Mitte des nächsten Jahres in Serbien verboten werden, sagte man bei der von der Tageszeitung Blic veranstalteten Podiumdiskussion "Energieeffizienz und richtiger Stromverbrauch". Neue Vorschriften sollten d die Nutzung von Produkten verbieten, die Energie ineffizient sind.

- Glühlampen mit Glühfaden verbrauchen fünfmal mehr Energie als Neonlampen, und sogar zehnmal mehr als LED-Leuchten. Diese Entscheidung wird sich sehr positiv auf die Energieeffizienz auswirken - unterstrich Banjac.

Der Assistent des Energieministers kündigte die Bildung des staatlichen Fonds für Energieeffizienz bis Ende dieses Jahres an, was eine der Bedingungen der Europäischen Union für die zusätzliche Fördermittel ist.

- Der Fonds soll, Plänen zufolge, über etwa 30 Mio. EUR verfügen, und wir haben bisher rund 10 Mio. gesammelt. Von der EU sollen wir weitere 10 Mio. erhalten. Diese Mittel sind für unsere Bürger vorgesehen, im unterschied zu bisherigen Haushaltsausgaben in Höhe von 1,5 Mio. EUR, die für lokale Selbstverwaltungen und ihre Projekte zur Sanierung von Schulen, Krankenhäusern und Kindertagesstätten bestimmt waren - erklärte Banjac und fügte hinzu, dass dieser Fonds schon Anfang 2020 seine Tätigkeit aufnehmen könnte.

Er erinnerte daran, dass der Energieverbrauch in Wohngebäuden in Serbien dreimal höher als in Europa (160 kWh pro Quadratmeter im Vergleich zu 50 kWh) sei, sowie, dass Unternehmen das System des Energiemanagements einführen, das ihnen verpflichtet, jedes Jahr das Ressortministerium über realisierte Energieeinsparungen offiziell zu informieren.

Radovan Stanic, Direktor für Stromversorgung der Elektrizitätswirtschaft Serbiens EPS, gab bekannt, dass EPS als der wichtigste Stromanbieter im Land interessiert sei, die Energieeffizienz zu unterstützen, sowie dass die störungslose Versorgung seiner Verbraucher absoluten Vorrang habe.

- Verbraucher können durch den verantwortungsvollen Energieverbrauch und Anwendung von energieeffizienteren Geräten ihre Stromrechnungen um 10-15% senken, weshalb ich der Meinung bin, dass beide Seite Interesse daran haben - so Stanic.

Stanic wies auch darauf hin, dass auf die Stromrechnung für Juli einen neuen Punkt enthalten werde: die Gebühr für die Erhöhung der Energieeffizienz, und unterstrich, dass es um einen geringeren Betrag geht.

- Wir reden über 0,015 Dinar pro Kilowattstunde, also über sechs Dinar beim monatlichen Verbrauch von 400 kWh - so Stanic.

Es gibt Raum für die Einsparungen sowohl in Privathaushalten als auch in der Industrie, und EPS habe die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Reduzierung des Energieverbrauchs erkannt, die in zwei Richtungen gehen könnten.

- Die erste Möglichkeit ist der Erwerb von energieeffizienten Geräten, in erster Linie der Klasse A, AA oder AAA, und die andere ist die Verringerung des irrationalen Verbrauchs. Wir versuchen, unsere Verbraucher auszubilden, und haben eine Reihe von Tipps für einen rationellen Stromverbrauch auf unserer Website veröffentlicht. Wir haben diese Tipps früher auf den Rechnungen gedruckt, um Verbraucher zur Verringerung des Stromverbrauchs zu ermutigen.

Stanic stimmte einigen Teilnehmern zu, dass die Entwicklung bestimmter neuer Technologien zur Erhöhung des Verbrauchs bzw. des Bedarfs an Energie in anderen Sektoren führen werde, wies aber auch darauf hin, dass die gleiche Entwicklung zur Verringerung des Verbrauchs bei konventionellen Geräten führen werde.

- EPS hat auch an der Erhöhung der Energieeffizienz gearbeitet, vor allem in die Effizienz der Kohlekraftwerke und in das Verteilungsnetz. Wir müssen uns alle um die maximale Einsparung bemühen - so Stanic.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.