Quelle: Radio 021 | Mittwoch, 24.07.2019.| 15:42
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RZD International interessiert an der Rekonstruktion der Bahnstrecke Belgrad-Bar

Illustration (FotoVladimirE/shuttersdtock.com)

Die Russischen Eisenbahnen sind an der Rekonstruktion der Bahnstrecke Belgrad-Bar interessiert und die Dokumentation für das Projekt wird derzeit gesammelt.

Mansurbek Sultanov, Vertreter von RZD International in Serbien, erklärte dies für RTS.

- Der Abschnitt nach Valjevo mit der Bar-Bahn ist bereits fertig, aber das ist nicht der anspruchsvollste Teil. Viel herausfordernder ist der Teilabschnitt in Richtung Zlatibor und weiter bis zur Grenze zu Montenegro - sagte Sultanov.

- Um die geplante Geschwindigkeit zu ermöglichen und die Eisenbahn zu modernisieren, muss es eine moderne Sicherheitsinfrastruktur, eine neue Fahrleitung und eine Signalisierung geben - sagte Sultanov gegenüber RTS.

Er sagte auch, dass die Russische Staatsbahn die schwierigsten Teile der Belgrad-Budapest-Bahnstrecke von Stara Pazova nach Novi Sad in einer Länge von 44 Kilometern rekonstruiere. Ein halber Abschnitt der Eisenbahnstrecke zwischen Stara Pazova und Novi Sad wurde bereits rekonstruiert, und die Arbeiten am Viadukt und am Tunnel durch Fruska Gora sind im Gange.

- Die Viadukte verlaufen auf einer Länge von drei Kilometern parallel zueinander. Für den Tunnel durch Fruska Gora gibt es zwei Röhren mit einer Gesamtlänge von 2,2 Kilometern. Wir warten auf eine große Enteignung, die bis Ende August abgeschlossen sein soll, gefolgt von der nächsten 10-km-Phase von Sremski Karlovci nach Petrovaradin und Novi Sad - so Sultanov.

Serbien habe eine sehr gute Position und dürfe seinen Status als Transitland nicht verlieren, weshalb bestimmte Umbauarbeiten ohne Sperrung der Verkehrswege durchgeführt wurden.

- Die Korridore 10 und 11 sind die wichtigsten für den Schienen- und Straßenverkehr, weshalb die Strategie, die Ihre Regierung und die zuständigen Ministerien verfolgen, gut ist - so Sultanov abschließend.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.