Quelle: Tanjug | Dienstag, 23.07.2019.| 15:43
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Staat investiert 300 Mio. Dinar in 19 Gewerbegebeite 2019

Illustration (FotoCarole Castelli/shutterstock.com)

Das Wirtschaftsministerium hat etwa 300 Mio. Dinar für die Realisierung von 19 Projekten in den Gewerbegebieten der kommunalen Selbstverwaltungen bereitgestellt, teilte der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Dragan Stevanovic mit.

- Durch die Ausrüstung von Gewerbegebieten verbessert jede lokale Selbstverwaltung ihren Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität, weshalb diese Projekte sehr wichtig sind. Das Wirtschaftsministerium hat ihnen durch diese Projekte die Ausrüstung ihrer Gewerbegebiete erleichtert - sagte Stevanovic gegenüber Tanjug.

Dies ist einer der Wege, auf denen jede lokale Selbstverwaltung um neue Investitionen und neue Arbeitsplätze kämpfen können und zum allgemeinen Wirtschaftswachstum beitragen können.

- Fast alle kommunalen Selbstverwaltungen konnten durch eine Kofinanzierung beim Ausbau der Infrastruktur in Geschäftszonen unterstützt werden - so Stevanovic.

Ab diesem Jahr ist im Rahmen dieses Programms die Finanzierung von Projekten in touristischen Ortschaften und Heilbändern möglich, und das Budget dafür soll ab dem nächsten Jahr erhöht werden, erklärte der Staatssekretär.

- Wir werden im nächsten Jahr über mehr Mittel für die Entwicklung von Gewerbegebieten verfügen. Wir werden das bestehende Programm der Zuweisungen erweitern, die zu unterstützenden Projekte in den touristischen Ortschaften und Heilbädern präziser definieren und versuchen, Projekte, die neuen Trends und wirtschaftlichen Entwicklungen folgen, zu finanzeiren - so Stevanovic.

Der Staat will durch dieses Program das gesamte Gebiet von Serbien mit Investitionen gleichmäßig abecken, sagte Stevanovic und fügte hinzu, dass der Staat Pläne und Forderungen der Investoren hören und erfüllen wird.

Stevanovic sagte auch, er haben lokale Selbstverwaltungen aufgefordert, Projektunterlagen für das nächste Jahr sorgfältig vorzubereiten, um die Möglichkeit, wegen der ungeeigneten Dokumentation abgelehnt zu werden.

- Ich will kommunale Selbstverwaltungen noch einmal bitten, Projektunterlagen bis Ende des Jahres vorzubereiten, um mit der Realisierung von projekten schon ab dem 1. Januar zu beginnen - unterstrich Stevanovic.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.