Quelle: Tanjug | Montag, 15.07.2019.| 15:51
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

System eInspektor in Betrieb genommen - Erhöhung der Mitarbeiteranzahl bei Inspektionsbehörden in der kommenden Zeit

Das System eInspektor steht seit der letzten Woche 36 Inspektionsbehörden in Serbien zur Verfügung, erklärte der Leiter des Amtes für Informationstechnologie und elektronsiche Verwaltung Mihailo Jovanovic.

- Das Amt für Informationstechnologie und elektronsiche Verwaltung hat in den letzten eineinhalb Jahren an der Implementierung dieses sehr komplexen Systems der elektronischen Verwaltung gearbeitet.

Ab dem 11. Juli dieses Jahres können 1.500 Inspektoren ihre Aufgaben vor Ort per Laptop, mobiles Internet und mit der qualifizierten elektronischen Signatur erledigen, fügte er hinzu.
Bis Ende des Jahres sollen restliche sieben Inspektionsbehörden an das Informationssystem eInspektor angeschlossen werden.

Der Präsident des Netzwerk von Inspektoren Serbiens, Dragoman Paunovic, sagt, dass man große Schritte in erster Linie zur Verbesserung des Status der Inspektoren gemacht habe.

- Wir haben diese Verbesserungen für Inspektoren auf der kommunalen Ebene noch im Vorjahr eingeführt, und dank der von der Regierung beschlossenen Maßnahmen, können wir jetzt Republikinspektoren zu selbstständigen Berater ernennen und ihre Gehälter erhöhen - so Paunovic.

Die Regierung beschloss, außerdem, die Erhöhung der Anzahl der Inspektoren, in Hinsicht darauf, dass es in Serbien derzeit etwa mehr als 4.000 Inspektoren gibt, was viermal weniger als die Standards in der Europäischen Union ist.

Zur Erinnerung: Das Informationssystem eInspektor des Büros für Informationstechnologie und elektronische Verwaltung wurde zu einem der drei besten innovativen Initiativen bei der diesjährigen Preisverleihung Emerging Europe in Londen erklärt.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.