Quelle: eKapija | Dienstag, 09.07.2019.| 14:56
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Nectar eröffnete die größte Bioplantage in Serbien - Bioäpfel auf 114 Hektar in Vladicin Han

(FotoNectar)
Das Unternehmen Nectar, führender Obstverarbeiter und Hersteller von Obstsäften in Serbien, eröffnete am Montag, 8. Juli 2019 in Vladicin Han die größte Bio-Plantage in Serbien, die eine Fläche von insgesamt 114 ha einnimmt, teilte das Unternehmen mit.

Die Investition ist ein weiterer großer Schritt zur Realisierung einer langjährigen Strategie, gesunde Mehrwertprodukte für seine Verbraucher in Serbien und auf der ganzen Welt zu produzieren, heißt es in der Mitteilung.

- Heute sind wir stolz darauf, die größte Plantage für Bio-Äpfeln in Serbien auf einer Fläche von 45 ha zu eröffnen, aber wir haben vor, in den nächsten vier jahren alle 114 ha zu pflanzen. Schon im ersten Jahr erwarten wir ein Ernteergebnis von sogar 500 t hochwertige Bioäpfel. In die Ausrüstung und Apfelbäume wurden 200.000 Euro investiert, und wir werden insgesamt 500.000 EUR in den folgenden vier Jahren investieren. Unsere Bioäpfel sollen für die Herstellung von Bio-Babynahrungsmarke Frutek und für unsere Biosäfte der Marke Life genutzt werden. Wir wollen junge Menschen zur Rückkehr auf das Land ermutigen, jungen Landwirten in Vladicin Han, wo wir die größte Verarbeitungsanlage betreiben, unterstützen, indem wir ihre Produkte ankaufen. Nur in diesem Jahr erwarten wir, mehr als 100 Saisonarbeiter aus der Gegend für die Ernte auf unserer Bioapfelplantage einzusetzen. Wir haben b isher mehr als 15 Mio. EUR in Vladicin Han investiert und wollen, zusammen mit dem Staat und der Kommune diese Gegend wiederbeleben - unterstrich Mihailo Jankovic, Generaldirektor der Nectar Group.

An der Eröffnung nahmen der Präsident der Wirtschaftskammer Serbien, Marko Cadez und der Staatssekretär des Ministeriums für Land-, Forst- und Wasserwirtschaft Velimir Stanojevic teil.

Der Präsident der Wirtschaftskammer Serbien Marko Cadez wies darauf hin, dass Nectar mit dieser Investition zur Entwicklung und Förderung der Biolandwirtschaft, zur effizienteren Nutzung großer Produktions- und Exportpotenziale in diesem Bereich der landwirtschaftlichen Produktion in Serbien und zur Verbesserung der Bedingungen für das weitere Wirtschaftswachstum und Beschäftigung in Südserbien beitrage.

- Die Wirtschaftskammer Serbien hat initiiert und sich in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Lösung von Schlüsselfragen für die Entwicklung der heimischen organisch-biologischen Produktion und des Biomarktes gewidmet. Wir arbeiten an der Angleichung der Vorschriften an internationale Normen, Registrierung der Vorbereitungen für den neuesten Schutz von Pflanzen und Saatgut und Angleichung der Anreizmaßnahmen an die tatsächlichen Bedürfnisse der Erzeuger - sagte Cadez und fügte hinzu, er freue sich über die große und wichtige Schritte von Nectar, weil darin die erfolgreiche Zukunft für Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion in Serbien liege.

Der Staatssekretär im Ministerium für Land-, Forst- und Wasserwirtschaft Velimir STanojevic sagte, dass die organisch-biologische Produktion das langfristige strategische Ziel des Staates darstelel.

- Dies ist eine große Cahnce für Südserbien und kleine Hersteller. Nectar ist Familienunternehmen, das den sicheren Ankauf von Obst in dieser Gegend garantiert. Dieser Schritt ist der beste Weg für die weitere Entwicklung der Landwirtschaft in diesem Teil unserers Landes - sagte er.

In 20 Jahren hat Nectar erzielte über 1 Milliarde EUR Bruttowertschöpfung in Serbien erzielt, 5.500 Arbeitsplätze unterstützt, mehr als 30 Marken aufgebaut und ist mit einem Marktanteil von 22% der führende Obstsaftanbieter in der Region.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.