Quelle: eKapija | Mittwoch, 26.06.2019.| 14:12
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Airbus liefert den ersten H145M-Hubschrauber an serbische Streitkräfte - Moma-Stanojlovic-Institut zertifizert als Wartungszentrum für Gazelle-Hubschrauber

Airbus H145 der Streitkräft Serbiens (FotoeKapija)

Auf der am 26. Juni eröffneten Messe für Waffen und Militärausrüstung "Partner 2019", die bis 28. Juni in den Hallen der Messe Belgrad stattfindet, wurde Serbien sein erster H145M-Hubschrauber übergeben. Bei dieser Gelegenheit unterzeichneten Vertreter von Airbus, dem Moma-Stanojevic-Luftfahrtinstitut und Jugoimport SDPR eine Vereinbarung, wonach dieses Werk zum regionalen Zentrum für die Wartung und Produktion von Gazelle-Hubschrauberkomponenten wurde.

- Beide Ereignisse unterstreichen die Tatsache, dass Serbien und Airbus eine enge Partnerschaft eingegangen sind - betonte Bruno Even, CEO von Airbus Helicopters, auf der Waffenmesse "Partner" in Belgrad.

Der H145M ist ein bewährter leichter zweimotoriger Hubschrauber, den auch Deutschland, Thailand, Ungarn und Luxemburg bestellt haben. Die Laufzeit des Programms ermöglicht es Airbus Helicopters, Aufträge termingerecht und zum Selbstkostenpreis auszuführen. Die Einsatzbereitschaft der bereits im Einsatz befindlichen H145M liegt bei über 95 Prozent.

Serbien wird insgesamt neun H145M für seine Luftwaffe und das Innenministerium geliefert bekommen.

Das Moma-Stanojevic-Luftfahrtinstitut in der Nähe von Belgrad wurde von Airbus Helicopters für die Durchführung von Wartungsarbeiten an der Gazelle zertifiziert.

Mehr als 160 Gazelle SA 341 / SA 342 wurden von 1971 bis 1991 im Soko-Werk in Mostar in Lizenz hergestellt. Diese Hubschrauber werden immer noch in Serbien und seinen Nachbarländern eingesetzt.

Hohe Leistungen

Die serbischen Luftfahrzeugen sind mit einem schnellen Abseilsystem, einer Hochleistungskamera, einer Feuerunterstützungsausrüstung, einem ballistischen Schutz sowie einem elektronischen Gegenmaßnahmensystem ausgestattet, um die höchsten betrieblichen Anforderungen zu erfüllen.

Mit dem von Airbus Helicopters entwickelten HForce-System kann Serbien seine Hubschrauber mit einer Vielzahl von ballistischen oder gelenkten Luft-Boden- und Luft-Luft-Waffen ausstatten und betreiben, heißt es in der Pressemitteilung.

Serbien hat neben den neun Hubschraubern des Typs H145M auch drei schwere Hubschrauber des Typs H215 für das Innenministerium bestellt.

Air Serbia betreibt zehn Flugzeuge der A320-Familie, das Rückgrat der Fluggesellschaft, und einen A330. Letzterer führt seit den 80er Jahren den ersten Direktflug aus dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien in die USA durch, heißt es in der Pressemitteilung.

S.P.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.